Hamburger SV: Trainer Tim Walter mit besonderem Trainingsritual! Doch das sorgt für Diskussion bei den HSV-Fans

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Beim Hamburger SV hat Cheftrainer Tim Walter für neuen Schwung gesorgt und für neue Trainingsmethoden.

Im Trainingslager greift er auf unübliche Maßnahmen zurück. Diese kommen nicht bei allen Fans des Hamburger SV gut an.

Hamburger SV: Walter-Strafen spalten die Fans

Wer kennt es nicht: Man spielt mit seinen Freunden auf dem Fußballplatz und für den Verlierer gibt es eine Strafe. Besonders beliebt bei Amateurfußballern ist „Arschschießen“.

+++ Hamburger SV: Schock für Youngster! Jetzt wackelt sein großer Traum +++

Der Verlierer streckt seinen Allerwertesten raus und die Gewinner dürfen mit einem satten Schuss draufhalten.

Solche Rituale gibt es jetzt auch beim Hamburger SV. Für die Verlierer auf dem Trainingsplatz lässt sich Trainer Tim Walter immer wieder etwas Neues einfallen. Am Sonntag mussten zum Beispiel die Verlierer ihre Teamkollegen Huckepack zum Hotel tragen.

Hamburger SV: „Zum Fremdschämen“

Diese Methoden finden allerdings nicht alle Fans super. „Ich finde die 'Strafen für Verlierer' von Tim Walter übrigens sehr zum Fremdschämen und herabwürdigend“, schreibt eine Anhängerin bei Twitter.

„Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich witzig und sollte den Ansporn, immer gewinnen zu wollen, deutlich fördern“, meint ein anderer HSV-Fan.

--------------------------

Weitere HSV-News:

----------------------------

Bei den HSV-Spielern kommen die Maßnahmen offenbar gut an. Die Strafen sorgen dabei für ordentlich Spaß und einen Anreiz im Training. (fs)