Claudia Obert bald in DIESER beliebten TV-Show zu sehen? – „Ich hadere noch“

Bea Swietzcak
Claudia Obert steht wieder vor der Kamera.
Claudia Obert steht wieder vor der Kamera.
Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Matthias Wehnert/Geisler-Fotopre

Ihr TV-Karriere-Rad dreht sich weiter: Claudia Obert (59) meldet sich gerade aus Köln zurück. Dort hat sie ein neues Format für den Streaming-Anbieter Joyn gedreht. Nach der Kuppelshow „Claudias House of Love“, in der sie einen adäquaten Mann für sich suchte (aber nicht fand), kümmert sich die Mode-Unternehmerin jetzt um den jungen, innovativen Nachwuchs an Influencern, TikTok-ern und YouTubern.

„Das ist ein Wahnsinn, wie toll diese jungen Leute heutzutage drauf sind und wie viel Geld sie nur über ihre Online-Aktivitäten verdienen“, erzählt Claudia Obert MOIN.DE. „Da sind so interessante Teenys dabei, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr herauskam. Von denen kann selbst ich noch sehr viel lernen.“

Claudia Obert: Neues Format bei Joyn

In dem neuen Format, dessen Name noch nicht feststeht, führt Claudia Obert durch vorerst sechs Sendungen und trifft dabei unterschiedliche Charaktere einer jungen Generation, die das Internet erobert.

„Eine ist zum Beispiel Beauty-Influencerin, die älteren Schulkindern neue Produkte vorstellt“, erzählt der Reality-Star weiter. „Die ist selbst noch sehr jung und hat ihr Business voll im Griff mit neuen, spannenden Ideen. Daneben fühlt man sich richtig alt.“

+++ Tim Mälzer mit deutlicher Ansage über Kollegen – „Kann es nicht“ +++

Was hat sie von den Influencern denn gelernt? „Die gaben mir super Tipps“, erzählt sie. „Wie ich meinen Instagram-Account besser gestalten kann. Nämlich, indem ich meine Fotos noch professioneller bearbeite, bevor ich sie online stelle.

Denn das bringt natürlich mehr Likes. „Für mich mitgenommen habe ich auf jeden Fall die Ansage, dass ich mir schlichtweg mit meinen eigenen Fotos mehr Mühe geben und kontinuierlich am Ball bleiben muss.“

Claudia Obert: „Wie kann das bloß angehen?“

Dann ist noch eine Transsexuelle in dem Format dabei, die Kochbücher verkauft und eine junge Dame, die sich ausschließlich auf TikTok schrill und ziemlich sinnbefreit darstellt. Die hat es der Mode-Unternehmerin besonders angetan und brachte sie aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

+++ Tim Mälzer steht wieder vor der Kamera – einem Fan springt sofort dieses Detail ins Auge +++

-----------------

Das ist Claudia Obert

  • Claudia Obert ist 1961 in Freiburg im Breisgau geboren
  • Sie kommt aus einer gutbürgerlichen Familie und wuchs mit drei Brüdern auf
  • Ihre Mutter war Buchhalterin, der Vater Finanzbeamter, die Großeltern Maßschneider
  • Nach dem Abitur studierte sie Jura, schmiss das Studium und wurde Fremdsprachenkorrespondentin
  • Seit 1980 wohnt Claudia Obert in Hamburg und arbeitete hier für namhafte Werbeagenturen
  • Vor 25 Jahren machte sie sich in der Modebranche selbständig und kleidet seither mit ihrem Geschäft „Luxus Clever“ an der Stadthausbrücke die Society mit italienischen Schuhen und Fashion ein

-----------------

„Die erzielt auf TikTok mit Nonsens 16 Millionen Likes. Wie kann das bloß angehen?“

Anders als bei Formaten wie „House of Love“, was zuerst auf Joyn quasi als Testphase lief um dann bei SAT.1 ausgestrahlt zu werden, handelt es sich bei der neuen Sendereihe um ein für einen Streaming-Dienst zugeschnittenes Format.

+++ Judith Rakers emotional: Diese Worte haben die Nachrichtensprecherin sehr gerührt +++

Denn es spricht genau die junge Zielgruppe an, die sich eh meist nur noch online bewegt. Die Sendereihe soll am 4. Juli starten.

Claudia Obert bald im Dschungelcamp zu sehen?

Zudem wartet noch die zweite Staffel der RTL2-Show „Kampf der Realitystars“ mit zehn Folgen auf die Ausstrahlung. Für die war Claudia Obert mit 24 anderen Promis extra nach Thailand gereist.

Mit dabei: Trash-Sternchen Gina Lisa Lohfink, Sängerin Loona und die Streithähne Andrej Mangold und Chris Broy, die sich schon im „Sommerhaus der Stars“ duellierten. Das könnte lustig werden.

Wie sieht’s denn für Claudia Obert in der Königsklasse, dem „Dschungelcamp“ aus? „Klar hat die Produktion schon Interesse an mir gezeigt“, sagt die Fernseh-Allrounderin.

-------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

-------------

„Aber ich hadere. Denn ich weiß nicht, ob ich mich dazu eigne, Kakerlaken zu vertilgen. Und Schampus gibt’s im Dschungel auch nicht. Jetzt fokussiere ich mich erst einmal auf meinen Modeladen. Durch die Pandemie, meine Abwesenheit wegen Dreharbeiten und Angestellte, von denen ich mich trennen musste, hat das Geschäft gelitten. Das bringe ich jetzt wieder auf Vordermann.“