Veröffentlicht inHamburg

Elbe: Ausflugsschiff gerät in Schwierigkeiten – 38 Personen müssen evakuiert werden

Hamburg, meine Perle

Warum die Stadt so einzigartig ist.

Auf der Elbe in Hamburg hat es am Dienstagabend einen Zwischenfall gegeben. Im Osten der Hansestadt schipperte gemütlich das Ausflugsschiff „Viktoria“ über den Fluss. Torten an Bord waren für die Gäste aufgetischt worden.

Doch dann fand die Fahrt ein jähes Ende. Der Ausflug auf der Elbe in Hamburg lief nicht so wie erhofft für die 38 Passagiere an Bord.

Elbe in Hamburg: Das ist passiert

Wie ein Reporter vor Ort berichtete, lief das Schiff nämlich in Höhe Oortkaten auf eine Sandbank in der Elbe auf.

Polizei und Feuerwehr rückten an, um die 38 Ausflügler zu evakuieren. Mehrere Fahrgäste – zumeist ältere Menschen – klagten über Kreislaufprobleme und wurden vor Ort von Rettungsdienstpersonal versorgt.

Hamburg: Da geht nichts mehr. Das festgesetzte Schiff auf der Elbe mit Passagieren an Bord. Foto: HamburgNews

Flughafen Hamburg: Heikler Vorfall – Flugzeug in Notlage


Das ist die Elbe:

  • Die Elbe entspringt im tschechischen Riesengebirge
  • Bei Cuxhaven mündet die Elbe in die Nordsee
  • Die Elbe besitzt eine Gesamtlänge von 1.094 Kilometern
  • Die Elbe ist der vierzehntlängste Fluss in Europa
  • Die Elbe fließt in Deutschland durch die Landeshauptstädte Dresden, Magdeburg und Hamburg
  • Die Elbe bildete bis 1989 auf 94 Kilometern die innerdeutsche Grenze

Elbe in Hamburg: Torten für die Feuerwehr

Oortkaten ist ein Ortsteil von Hamburg-Ochsenwerder. Das Ausflugsschiff „Viktoria“ ist das Aushängeschild von „Elbe Erlebsnistörns“ von den Landungsbrücken.


Mehr News aus Hamburg:


Auf dem Boot finden zum Beispiel Geburtstagspartys, Hochzeiten oder Firmenjubiläen statt.

Foto: HamburgNews

Schöne Aktion vom Unternehmen: Die Torten vom Havarie-Ausflug am Dienstagabend wurden den Feuerwehrleuten gespendet.

Die Feuerwehr überwachte das Schiff anschließend die Nacht hindurch, um bei einem befürchteten Kentern sofort einzugreifen. Um 3.43 Uhr wurde von den Einsatzkräften nach fast 9 Stunden „Schiff frei“ gemeldet. Es wurde dann in den Hafen Oortkaaten geschleppt.