Veröffentlicht inHamburg

Hamburg Hafen: Diese Aussicht lässt Menschen ausrasten – „Was für ein Wahnsinn“

Hamburg

Wetten, das hast du noch nicht über unsere Stadt gewusst

Der Hamburger Hafen hat schon viel gesehen, ebenso die unzähligen Besucher und Berufstätigen, die jeden Tag vor Ort sind – doch manche Highlights bleiben im Gedächtnis.

So erlebte der Hamburger Hafen am 19. September eine kleine Sensation – wobei „klein“ hier definitiv der falsche Begriff ist. Menschen vor Ort staunten nicht schlecht.

Hoher Besuch im Hafen von Hamburg

Gegen 12 Uhr lief sie ein, und fast könnte man meinen, die Sonne habe sich kurz verdunkelt. Mit einer Länge von 400 Metern und einem Fassungsvermögen von 24.004 Norm-Containern ist die „Ever Alot“ immerhin das derzeit größte Containerschiff der Welt!


Daten und Fakten zum Hafen Hamburg:

  • Der Hamburger Hafen ist ein offener Tidehafen an der Unterelbe der Freien und Hansestadt Hamburg (Eröffnung: 7. Mai 1189)
  • Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und der drittgrößte in Europa (hinter Rotterdam und Antwerpen)
  • Gesamtfläche des Hamburg Hafen: 7.200 Hektar (ca. 10 Prozent der Fläche Hamburgs)
  • Gesamtumschlag im Jahr 2020: 126,3 Millionen Tonnen
  • 7.377 Schiffe liefen den Hafen 2020 an

Zwischen Nordeuropa und Asien eingesetzt, tauchte der Stahlgigant zum ersten Mal in Hamburg auf und sorgte für offene Münder, nicht nur bei Menschen mit einem Faible für Schiffe.

+++ Hamburg: Unfassbar! Was hier vor dem Tierheim ausgesetzt wird, ist ein Skandal +++

Fotos, Videos und Eindrücke von der Begegnung im Hafen von Hamburg machten sofort die Runde in den sozialen Netzwerken – und vermögen noch immer zu beeindrucken. „Was für ein Wahnsinn“, schreibt eine Frau sichtlich bewegt.

Groß wie eine Kleinstadt: Die „Ever Alot“ lief erstmalig im Hafen von Hamburg ein. (Archivbild) Foto: IMAGO / ANP

„Absoluter Wahnsinn“ im Hamburger Hafen

Zahlreiche Betrachter zeigen sich ebenfalls schwer beeindruckt von der Ingenieurskunst aus dem Hause Evergreen. Sogar mit Foto-Drohnen machten sich einige Begeisterte auf, um den „absoluten Wahnsinn“ um den „Riesenpott“ gebührend einzufangen.

Und es wird sogar noch mehr Material verlangt, die Faszination ist noch riesiger als das Schiff selbst. Nur um die Ökosysteme Elbe und Meer scheint sich zumindest vorerst niemand zu sorgen.


Mehr News aus Hamburg und zum Hafen:


Hamburg Hafen: Bitterer Beigeschmack

Immerhin liegt die „Ever Alot“ 17 Meter tief im Wasser. Die Elbe hat seit ihrer Vertiefung ab dem Jahr 2019 eine Tiefe von gerade einmal 19 Metern. Klar, der Evergreen-Koloss ist bei Hochwasser eingelaufen.

Dennoch steht der Fahrrinnenaushub, der Anfang dieses Jahres freigegeben wurde, seit Beginn der Planungen in der Kritik – Experten und Behörden schätzen das Risiko für die Umwelt teils als massiv ein. So haben Besuche von Mega-Schiffen wie der „Ever Alot“ immer auch etwas bitteren Beigeschmack…