Hamburg: Verkehrschaos erwartet, doch dann passiert Überraschendes

Hamburg: Die Aussichten fürs Wochenende machten wenig Hoffnung.
Hamburg: Die Aussichten fürs Wochenende machten wenig Hoffnung.
Foto: picture alliance/dpa & picture alliance/dpa

Die Ankündigungen für Wochenende machten wenig Hoffnung für die Menschen in und um Hamburg.

Unter anderem ist die Autobahn 7 im Nordwesten von Hamburg voll gesperrt. Am Samstagmorgen machten sich bereits erste Auswirkungen bemerkbar. Man rechnete eigentlich mit einem Verkehrschaos in der Hansestadt.

Hamburg: Mega-Chaos droht

An der Anschlussstelle Stellingen kam es zu stockendem Verkehr, es sei allerdings noch nicht gravierend, sagte eine Sprecherin der Autobahn GmbH Nord am Morgen.

+++ Hamburg: Mann liegt 425 Tage tot in seiner Wohnung – „Er war ein liebenswerter Mensch“ +++

Im Laufe des Tages werde demnach allerdings mit mehr Verkehr und auch mit größeren Einschränkungen und Staus gerechnet. Wer nicht zwingend mit dem Auto fahren müsse, solle daher auf Alternativen ausweichen.

Die Autobahn 7 im Nordwesten Hamburgs ist seit Freitagabend wegen einer Baustelle voll gesperrt. Der Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Hamburg-Volkspark und dem Dreieck Nordwest soll am Montagmorgen um 5.00 Uhr wieder freigegeben werden. Zwischen dem Lärmschutztunnel in Stellingen und dem Dreieck Hamburg-Nordwest werde lärmmindernder Asphalt eingebaut, die Arbeiten laufen der Sprecherin zufolge planmäßig.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Für Autofahrer im Raum Hamburg dürfte die Lage schwierig werden. Der überregionale Verkehr soll die Sperrung großräumig über die A1, die A21 und die B205 umfahren. Doch auch auf der A21 wird gebaut, weswegen die Autobahn südlich von Bad Segeberg nur einspurig je Richtung befahren werden kann. Auf der A1 im Südosten Hamburgs sind Staus zu erwarten, weil die Sanierung des Abzweigs Veddels (A255) andauert.

UND: Weil nicht nur der Verkehr auf der Autobahn stillsteht, sondern wegen des Lokführerstreiks auch vielen Bahnen, hatten Experten schon unter der Woche geraten, lieber zuhause zu bleiben (MOIN.DE berichtete).

Lage in Hamburg bisher ruhig

Das große Chaos blieb aber auch hier aus. „Die Lage an den Bahnhöfen im Norden ist ruhig“, sagte ein Bahnsprecher am Samstagmittag. Auch die Hamburger Polizei meldete eine entspannte Verkehrslage. Die Menschen seien vorbereitet und gewarnt gewesen und daher gut auf die Situation eingestellt, sagte ein Polizeisprecher.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Bleibt abzuwarten, wie sich die Lage am Sonntag weiterentwickelt. An dem verkaufsoffenen Tag öffnen viele Geschäfte im Innenstadtbereich ihre Türen. Zusätzlich hat der HVV angekündigt, dass am Sonntag alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzbar sind.

Na dann: Gutes Durchalten! (jds mit dpa)