Hamburg: Baby-Zebra trifft bei Hagenbeck auf Herde – dann gibt es einen großen Schreck

Hagenbeck: Fünf Fakten über Hamburgs berühmten Tierpark

Hagenbeck: Fünf Fakten über Hamburgs berühmten Tierpark

Wir zeigen fünf Fakten über ein echtes Hamburger Original: den Tierpark Hagenbeck.

Beschreibung anzeigen

Die Freude ist groß bei Hagenbeck in Hamburg! Denn es gibt Nachwuchs. Dieses Mal bei den Zebras.

Kufara, die Glückliche, heißt das Zebramädchen, das am 3. Juni zur Welt gekommen ist. Der Tierpark in Hamburg ist stolz und hat die Nachricht bei Facebook geteilt. Für Mutter Mhanasha ist es das erste Jungtier.

Hamburg: Es kommt zum Gerangel

Während die Geburt unkompliziert verlaufen sei, war die erste Begegnung mit der Herde weniger entspannt. Ein Videos dieses Zusammentreffens im Außengehege bei Hagenbeck in Hamburg hat der Tierpark bei Facebook geteilt.

---------------

Daten und Fakten zu Hagenbeck:

  • Insgesamt mehr als 1.850 Tiere leben in den Gehegen und der Parkanlage im Tierpark Hagenbeck
  • Im Tropen-Aquarium leben auf 8.000 Quadratmetern mehr als 14.300 weitere Tiere
  • 29 bedrohte und seltene Tierarten leben im Tierpark Hagenbeck
  • Hagenbeck ist der einzige in Familienhand befindliche Tierpark Deutschlands
  • 41.000 Euro Gesamtkosten müssen pro Tag gedeckt werden

---------------

Kaum hat das Zebra-Baby die Außenanlage betreten, kommt es zum Gerangel. Die anderen Stuten versuchen das Baby von der Mutter wegzudrängen und Mutter und Kind zu trennen. Mhanasha, die Zebra-Mutter, tritt mehrfach nach hinten und verteidigt ihr Kind vehement.

+++ Hamburg schmiert beim Impfen ab, der Ausblick ist für viele duster – „Das tut schon weh“ +++

Und es gab prompt noch einen großen Schreck im Zoo!

Er ist im Video nicht zu sehen, aber der Tierpark berichtet davon: „Plötzlich rutschte die Kleine im Gerangel der großen Stuten in den Wassergraben, ein Schreckmoment für anwesende Tierpfleger- und Tierärzte.“

Hamburg: Kufara ist hart im Nehmen

Zum Glück sei Kufara nichts passiert, die Kleine sei hart im Nehmen, wird Tierärztin Adriane Prahl zitiert. Im Video sagt sie, das Zusammentreffen der Tiere in der Außenanlage sei „sehr spektakulär gewesen“. Das hätte sie so noch nicht erlebt.

Nach rund 15 Minuten habe sich die Situation dann beruhigt und die Ordnung in der Herde sei wieder hergestellt gewesen. Alle hätten friedlich miteinander gefressen.

--------------------

Mehr News aus Hamburg:

--------------------

Das kleine Zebra ist nicht der einzige Nachwuchs, über den sich Hagenbeck in der letzten Zeit gefreut hat. Welche Tiere noch zur Welt kamen, erfährst du >>> hier. (kbm)