Hamburg: Bloß nicht den Grill anwerfen – diese Gefahr droht am Wochenende

In Hamburg sollte am Wochenende nicht der Grill angeworfen werden.
In Hamburg sollte am Wochenende nicht der Grill angeworfen werden.
Foto: imago

Achtung! Am Wochenende sollten Menschen aus Hamburg lieber auf das Grillen verzichten.

Da es die letzten Tage sehr warm war und es zudem kaum geregnet hat, besteht eine große Waldbrandgefahr in Hamburg. Besonders betroffen sind davon trockene Wiesen, Heideflächen und grasreiche Waldgebiete.

Hamburg: Angekündigtes Gewitter bringt keine Verbesserung

Eine Verbesserung der Lage ist laut der Pressestelle des Senats nicht in Sicht. Selbst das angekündigte Gewitter am Wochenende bringe nur eine vorübergehende Entspannung, heißt es.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Die Behörde für Umwelt, Energie, Klima und Agrarwirtschaft als Oberste Forstbehörde bittet eindringlich darum, im Wald und anderen gefährdeten Gebieten kein Feuer anzuzünden und nicht zu grillen.

+++ Wetter in Hamburg: Achtung! An diesem Tag könnte es heftige Unwetter geben +++

Die Böden und das Gras sowie Sträucher und andere Pflanzen sind sehr trocken. Sie können dadurch leicht in Brand gesetzt werden.

Auf das Rauchen verzichten

Auch auf das Rauchen soll in solchen Gebieten verzichtet werden. Glimmende Zigarettenstummel können nämlich ebenfalls dafür sorgen, dass trockene Böden schnell entflammen.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Die Stadt Hamburg weißt außerdem darauf hin, dass beispielsweise heiß gelaufene Katalysatoren von Autos ausgetrocknetes Gras entzünden können. Hier ist also Vorsicht geboten.

App „Hilfe im Wald“ soll genutzt werden

Sollte es dennoch zu einem Gras oder Waldbrand kommen, muss umgehend die örtliche Feuerwehr verständigt werden.

Bürger und Bürgerinnen werden außerdem dazu aufgerufen, die App „Hilfe im Wald“ zu nutzen. Die Applikation hilft im Unglücksfall den nächstgelegenen Rettungstreffpunkt schnell zu finden. Außerdem wird die Rettungsleitstelle über den Rettungspunkt informiert.

Die App „Hilfe im Wald“ ist für Android-, iPhone- und Windows-Geräte verfügbar. (kf)