Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: Poser wollten Fotos auf Elbbrücken machen – das wird jetzt teuer für sie

Freihafen Elbbrücken.jpg
Die Freihafen Elbbrücken Foto: imago images

Zwei junge Männer haben am Sonntagmorgen einen Großeinsatz in Hamburg ausgelöst.

Der Grund: Die beiden 23- und 24-Jährigen kletterten auf die Freihafen Elbbrücken in Hamburg. Das führte dazu, dass der Fernverkehr gestoppt werden. musste. Ein Großaufgebot von Rettungskräften wurde alarmiert.

Hamburg: Männer klettern auf Freihafen Elbbrücken

Gegen kurz vor 7.30 Uhr ging der Alarm ein. Ein S-Bahnführer habe gemeldet, dass zwei Personen auf die Brücke geklettert seien, sagte ein Sprecher der Bundespolizei der „Hamburger Morgenpost“ (Mopo).

+++ Hamburg: Frau hat ekliges Problem in der Wohnung – „Sie sind überall“ +++

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, darunter Boote, Löschfahrzeuge sowie Taucher und Höhenretter. Auch mehrere Streifenwagen von Bundes- und Landespolizei waren im Einsatz.

—————

Daten und Fakten zum Hafen Hamburg:

  • Der Hamburger Hafen ist ein offener Tidehafen an der Unterelbe der Freien und Hansestadt Hamburg (Eröffnung: 7. Mai 1189)
  • Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und der drittgrößte in Europa (hinter Rotterdam und Antwerpen)
  • Gesamtfläche des Hamburg Hafen: 7.200 Hektar (ca. 10 Prozent der Fläche Hamburgs)
  • Gesamtumschlag im Jahr 2019: 136,6 Millionen Tonnen (davon 93,9 Millionen Tonnen Container)
  • 210 Schiffsanläufe an drei Kreuzfahrt-Terminals brachten 2019 rund 810.000 Passagiere in die Hansestadt

—————

Als die Beamten die beiden Männer ansprachen, kamen sie freiwillig wieder herunter. Sie sagten, dass die auf der Brücke nur Fotos haben machen wollen.

Wahrzeichen in Hamburg ein Hot-Spot für Influencer

Die Freihafen-Elbbrücken sind ein beliebter Hot-Spot für Influencer. In den Sozialen Medien wie Instagram oder Tik Tok wird das denkmalgeschützte Wahrzeichen im Hafen von Hamburg als beste Aussichtsplattform der Hansestadt angepriesen.

+++ Jan Fedder: Totenruhe erneut gestört! Unglaublich, wie sich Besucher verhalten – „Geht gar nicht“ +++

Die beiden Männer wurden anschließend für weitere Maßnahmen auf das Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof gebracht. Die Bahnstrecke war für die Zeit des Einsatzes vollständig gesperrt.

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Teurer „Spaß“ in Hamburg

Die waghalsige Aktion dürfte nun ziemlich teuer für den 23- und 24-Jährigen werden. Denn sie müssen wahrscheinlich die Kosten für den Einsatz tragen. Laut „Mopo“ droht ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Eisenbahnbetriebsverordnung (EBO) im hohen fünfstelligen Bereich.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Außerdem ist es möglich, dass die Deutsche Bahn die Influencer in Regress nimmt, weil durch die Sperrung Zugverspätungen entstanden sind. Mehr als 50.000 Euro könnten dann auf sie zukommen. (mk)