Hamburg: Fahrradfahrerin ahnungslos unterwegs – dann bringt sie ausgerechnet DAS ins Krankenhaus

In Hamburg kam es am Donnerstag zu einem ungewöhnlichen Fahrradunglück.
In Hamburg kam es am Donnerstag zu einem ungewöhnlichen Fahrradunglück.
Foto: Blaulicht News

Hamburg. Kurioser Fahrradunfall in Hamburg!

Am Donnerstagmittag mussten Passanten gegen 13 Uhr den Notruf der Feuerwehr wählen. Sie fanden eine verletzte Fahrradfahrerin in der Straße Grandweg im Stadtteil Hamburg-Hoheluft auf. Sofort machen sich die Polizei, der Rettungsdienst und ein Notarzt auf dem Weg, um der Frau zu helfen.

Hamburg: Zu falscher Zeit am falschen Ort

Der Grund für ihren Unfall ist sehr merkwürdig. Denn bei dem Unglück handelte es sich nicht um einen Verkehrsunfall. Stattdessen wurde die Radfahrerin Opfer eines unglücklichen Zwischenfalls bei Ladungssicherungsmaßnahmen.

+++ Hamburg: Otto Waalkes teilt Foto und wundert sich DARÜBER – „Woran liegt das bloß?“ +++

Ein Bauarbeiter, welcher Holz auf seinem Lkw befestigen wollte, warf Spanngurte mit einer dicken Metallschnalle über das meterhohe Fahrzeug. Dabei traf er die vorbeifahrende Fahrradfahrerin und verletzte sie. Wie die Polizei berichtet, soll die Schnalle die Frau an der Schulter getroffen haben.

Frau aus Hamburg kommt verletzt in ein Krankenhaus

Der Rettungsdienst kümmerte sich um die verletzte Frau und auch ein Notarzt betreute sie. Dennoch musste sie in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Über die schwere ihrer Verletzungen konnte die Polizei am Donnerstagnachmittag keine Auskunft geben. (kf)