Hamburg: Brutal, was dieser Hund erleben musste – er litt stundenlang

Schrecklich, was dieser Hund bei Hamburg erleben musste.
Schrecklich, was dieser Hund bei Hamburg erleben musste.
Foto: Polizei

Was Passanten bei einem Spaziergang am Pfingstmontag (6. Juni) in der Kreisstraße bei Braak in der Nähe von Hamburg entdeckten, ist schrecklich.

Mutterseelenallein lag ein verängstigter und zitternder Hund im Gras an der Straße bei Hamburg. Offensichtlich wurde er ausgesetzt.

Stunden voller Qualen bei Hamburg

Als die Passanten den armen Hund entdeckten, alarmierten sie sofort die Polizei. Der Vierbeiner wurde an einem Leitpfosten in der Straße Moorblöcken Ecke Höhenkamp im Bereich eines Feldweges angebunden.

+++ Hamburg: Diese Aufnahmen lassen die Menschen vor Wut kochen – „Unfassbar, diese Manieren“ +++

Die Schlaufe der Leine aus geflochtener Kordel in den Farben schwarz-rot-gelb wurde über den Leitpfosten gelegt. Der mittelgroße, hellbraune und ungechipte Rüde, ein Schäferhund- Mischling, lag im Grünstreifen.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Die Beamten gehen davon aus, dass der Hund bereits mehrere Stunden auf der Straße angebunden ausharrte, bis er entdeckt wurde. Möglicherweise sei der Hund bereits am Sonntagabend oder in der Nacht zum Montag ausgesetzt worden. Inzwischen brachten die Beamten ihn in ein Tierheim.

+++ Hamburg Hagenbeck: Große Trauer im Tierpark – „Ein herber Verlust“ +++

Hamburg: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen: Wer kennt den Hund und kennt seinen Halter? Wer hat am 5. und 6. Juni verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der K 96 bei Braak beobachtet? Hinweise kannst du unter der Telefonnummer 04154 / 7073-0 melden.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Das Geschehen macht in Hamburg und in den sozialen Netzwerken die Runde. Hier sind ein paar Kommentaren auf Facebook:

  • „Das arme Tier, es zerreißt mir das Herz so was zu sehen. Menschen können so grausam sein.“
  • „Ich finde es sehr traurig das die Leute immer wieder ihre Hunde Aussetzen.“
  • „Oh mein Gott, was gibt es für herzlose Menschen.“

+++ Hund in Kiel: Frau bindet Tier vor Supermarkt an – und erlebt einen Schock +++

Immer wieder erleben Tiere in Hamburg und im Norden Grausames. Die Geschichte um einen verletzten Kater, der in einem Müll-Container gefunden wurde, sorgte erst kürzlich für Aufsehen. Wie es mit ihm weiter ging, erfährst du >>>hier. (pol/mae)