HVV in Hamburg macht es öffentlich – Krasser Wirbel um das 9-Euro-Ticket!

Der HVV verkauft das 9-Euro-Ticket bereits seit dem 20. Mai.
Der HVV verkauft das 9-Euro-Ticket bereits seit dem 20. Mai.
Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) kann nach dem Beginn des Vorverkaufs des 9-Euro-Tickets beeindruckende Zahlen verbuchen. Rund 56.000 der begehrten Fahrscheine verkauften sich in den ersten 24 Stunden. Am Montag waren es sogar schon 126.500.

Mehr als 100.000 davon seien über die App und den Online-Shop des Verbundes verkauft worden, teilte eine HVV-Sprecherin am Montag in Hamburg auf Anfrage mit. Die Nachfrage bezeichnete sie als überdurchschnittlich hoch und sprach von „noch steigen die Zahlen“.

HVV verkauft seit dem 20. Mai

Aktuell ist das Ticket neben App und Onlineshop an fast allen Servicestellen und in vielen Bussen im Hamburger Umland erhältlich. An Fahrkarten-Automaten, in Hamburger Bussen und in der HVV-switch-App sei das Sonderticket erst ab 1. Juni zu bekommen.

+++ Hamburg: Irre! Kaum Wohnraum – jetzt sollen ausgerechnet hier Wohnungen entstehen +++

Das Ticket ist bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig. Die Deutsche Bahn und viele andere Verkehrsverbünde wollten mit dem Vorverkauf erst am Montag starten. Die knapp 700.000 Abokunden im HVV müssten sich nicht weiter kümmern. Für sie wird der Preis der Zeitkarte automatisch auf 9 Euro pro Monat reduziert.

Der Bund finanziert das 9-Euro-Ticket, indem er den Ländern 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich für Einnahmeausfälle gibt. Der Bundesrat stimmte am Freitag dem vom Bundestag beschlossenen Finanzierungsgesetz für die drei Monate dauernde Sonderaktion zu. Bahn- und Busbetreiber und die Verkehrsverbünde stellen sich auf einen größeren Andrang von Fahrgästen ein – gerechnet wird vor allem an Wochenenden mit vollen Zügen.

---------------

Daten und Fakten zum HVV:

  • wurde am 29. November 1965 gegründet
  • umfasst das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen
  • zum Angebot im HVV zählen vier U-Bahn-Linien (betrieben von der Hamburger Hochbahn AG) und sechs S-Bahn-Linien (betrieben von der S-Bahn Hamburg GmbH)
  • Busse im HVV werden unter anderem betrieben von der Hochbahn und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH)
  • insgesamt sind rund 4.500 Fahrzeugen im Einsatz
  • es gibt 10.184 Haltestellen im Verbundgebiet
  • 763 Linien werden betrieben

---------------

Deutsche Bahn: Server mit Zusammenbruch

Auch in anderen Bundesländern war die Nachfrage nach den 9-Euro-Tickets gut angelaufen. Bei der Deutschen Bahn kam es zum Verkaufsstart am Montag (23. Mai) zu Server-Zusammenbrüchen.

------------------------------

Weitere News aus Hamburg:

------------------------------

Wer die Seite aufrief, bekam Fehlermeldungen zu sehen oder ein „502 Bad Gateway“. Die hohe Nachfrage dürfte jetzt schon klar machen, dass es ab Juni richtig voll wird im öffentlichen Nahverkehr.

+++ Hamburg: Ausgerechnet hier will die Stadt jetzt abkassieren – „Unverschämt“ +++

Wenn du wissen möchtest, wohin du mit dem 9-Euro-Ticket ab Hamburg ganz entspannt in unter drei Stunden reisen kannst, ist >>> dieser Artikel das Richtige für dich. (dpa/rg)