Hamburg: Kinder drängen Erzieherin, den Notruf zu wählen – diesen Einsatz wird die Feuerwehr nicht vergessen

In Hamburg riefen Kinder und deren Erzieher die Rettungskräfte zur Hilfe.
In Hamburg riefen Kinder und deren Erzieher die Rettungskräfte zur Hilfe.
Foto: Blaulicht News

Hamburg. Da staunten rund 30 Kindergartenkinder aus Hamburg-Altona und ihre Betreuer nicht schlecht: Sie wurden Zeugen eines Notfalls und taten daraufhin das, was sich in so einem Moment gehört – sie riefen den Notruf.

Allerdings handelte es sich bei dem Vorfall in Hamburg – zum Glück – nur um ein eher kleines Malheur, das zudem tierisch gut ausging.

Hamburg: Ein tierischer Notfall

Am Donnerstagmittag war die Kindergartengruppe samt ihrer Betreuer auf einen Spielplatz an der Langenfelder Straße. Plötzlich bemerkte eines der Kinder in etwa 7 Meter Höhe ein mit dem Kopf in einer Hauswand steckendes Eichhörnchen.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Das Tier hatte wohl versucht, ein Loch in der Hauswand auszukundschaften – und war dabei kopfüber darin steckengeblieben. Das Hörnchen kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus.

Kinder aus Hamburg rufen Rettungskräfte

Auf Drängen der Kinder wählte eine der Betreuerinnen daraufhin den Notruf der Feuerwehr Hamburg. Sofort schickte die zwei Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Altona mit Blaulicht und Sirene in die Langenfelder Straße.

-----------------------------------

Mehr News aus Hamburg:

-----------------------------------

Mit mehreren hohen Leitern verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu dem armen Eichhörnchen. Die Retter mussten das Loch mit einem Schraubendreher und einem Hammer etwas vergrößern, um an das Tier zu gelangen.

Applaus für die Feuerwehr Hamburg

Das junge Eichhörnchen entschied sich kurz vor der endgültigen Rettung dann plötzlich dafür, einen energischen Schritt zurück zu machen. Durch die Vorarbeit der Feuerwehr konnte es unverletzt aus dem Loch „flutschen“ und zu Boden springen.

+++ Hamburg: Rentner stirbt in seiner Wohnung – hätte die Polizei den Tod verhindern können? +++

Das kleine, sicherlich erleichterte Tierchen verschwand im Gebüsch, und die Feuerwehrmänner wurden von den begeisterten Kindern mit jeder Menge Applaus gefeiert und waren sichtbar gerührt. (wt)