Hamburg: Miniatur Wunderland feiert 20-jähriges Jubiläum – unglaublich, was hier gerade entsteht

Bea Swietczak
Im Miniatur Wunderland Hamburg erwartet die Besucher eine neue Überraschung.
Im Miniatur Wunderland Hamburg erwartet die Besucher eine neue Überraschung.
Foto: picture alliance / dpa

Das Miniatur Wunderland in Hamburg hat wieder geöffnet! Und es gibt gleich zwei weitere Anlässe, um gebührend zu feiern.

Denn die beliebte Attraktion in Hamburg begeht sein 20-jähriges Jubiläum – und es erwartet seinen 20-millionsten Besucher. „Der bekommt eine besondere Überraschung“, sagt Marketing-Manager Niklas Weissleder. „Hätte uns Corona nicht eingeholt, dann hätten wir diesen Gast schon längst begrüßen und feiern können.“ Das Besondere: Trotz Pandemie-Einschränkungen entsteht im Wunderland gerade ein unglaubliches Projekt.

Hamburg: Viel internationales Publikum im Wunderland

Nach wie vor zählt das Miniatur Wunderland zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Auf fast jedem internationalen Ranking-Portal ist es neben der Elbphilharmonie, der Speicherstadt und dem Rathaus unter den ersten fünf Plätzen zu finden.

Auf der eigenen Ranking-Tafel, die am Eingang des Touristen-Magnets aushängt, wird die Herkunft der Gäste gelistet. So stehen nach den deutschen Besuchern die Fans aus der Schweiz an erster Stelle. Rund 500.000 Besucher kommen von dort, gefolgt von Österreich mit rund 450.000 Besuchern. An dritter Stelle steht England mit rund 200.000 Besuchern.

+++ Hamburg: Tierfreunde feiern spektakuläres Video von Hagenbeck – doch dahinter steckt ein ernster Hintergrund +++

An letzter Stelle mit null Besuchern steht der Mars. Was natürlich ein Gag sein soll und für die Verspieltheit der Brüder Gerrit und Frederik Braun steht, die vor 20 Jahren ihren großen Traum in die Tat umsetzten und das Miniatur Wunderland gegründet haben.

Was ist denn zum Jubiläum geplant? „Wir werden im August 20 Jahre alt und hätten uns eigentlich eine riesengroße Jubiläumsfeier gewünscht“, erzählt Niklas Weissleder weiter. „Aber wir müssen das wegen der Pandemie-Maßnahmen den Umständen anpassen und hoffen, dass wir das Ereignis trotzdem entsprechend zelebrieren können.“

Hamburg: Expansion in der Pandemie

Wirtschaftlich hat die Pandemie dem florierenden Unternehmen scheinbar nicht groß geschadet. Es musste zumindest von den rund 300 Mitarbeitern keine entlassen, schickte viele in Kurzarbeit und entschloss sich, weitere Themenbereiche zu bauen und die Fläche zu erweitern.

So entsteht gerade ein ganz besonders faszinierendes Projekt: Das Team arbeitet an einem Mini-Monaco mit dem Arenal der Formel-1-Rennstrecke, die fast originalgetreu nachgebaut wird! Nicht nur Eisenbahnfans kommen also auf ihre Kosten.

---------------

Daten und Fakten zum Miniatur Wunderland:

  • Das Miniatur Wunderland ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt
  • Am 16. August 2001 wurde das Miniatur Wunderland, nur knapp ein Jahr nach Entstehung der Idee, eröffnet
  • Auf der 1.499 Quadratmeter großen Anlagefläche liegen insgesamt 15,715 Kilometer Gleise im Maßstab 1:87
  • Insgesamt 1.040 Züge und 9.250 Autos durchfahren neun Mini-Welten (Abschnitte)
  • Mit dem Fürstentum Monaco und der idyllischen Landschaft der Provence sollen bald zwei weitere Abschnitte hinzukommen

---------------

Ein weiterer Themen-Schwerpunkt ist Südamerika. Der entsteht in einem neu erschlossenen Nebengebäude in der Speicherstadt, zu dem eine extra konzipierte Brücke führt.

„Im kommenden November planen wir, den Besuchern und der Hansestadt den Teilabschnitt Rio erstmals zu präsentieren“, verrät Niklas Weissleder. „Wir bauen in Zusammenarbeit mit einer argentinischen Modellbau-Familie weiter an dem großen Südamerika-Projekt.“

Das hat sich zufällig ergeben, als die Gründer-Brüder Braun diese Familie während eines Urlaubs kennengelernt haben. Daraus ist nicht nur eine Freundschaft fürs Leben, sondern auch eine fruchtbare Zusammenarbeit entstanden. So wird unter deren Aufsicht Patagonien, der Regenwald und Teile der Anden mit Bolivien gebaut.

Hamburg: Miniatur Wunderland plant weiteren Neubau

Gibt es auch schon Pläne für neue Länderwelten in ferner Zukunft? „Ja, wir gehen asiatische Megastädte an“, sagt Niklas Weissleder. „Hongkong ist ein großer Traum von uns.“ Doch bis dahin müssen sich die Fans gedulden. Denn der erste Teil von Asien wird erst Ende 2026 eröffnet.

--------------------

Mehr News aus Hamburg:

--------------------

Bis dahin wird der Touristen-Dauerbrenner weiterhin Groß und Klein verzaubern. Für die detailverliebten Erwachsenen sind übrigens die Züge und die größte Modelleisenbahnanlage der Welt sowie kleine, nachgebaute Szenen die Highlights.

Die Kleinen schwärmen seit dem ersten Eröffnungstag vor 20 Jahren von den Feuerwehr-Einsätzen im Fantasie-Land Knuffingen und vom Flughafen, in dem Düsenjets sogar abheben.