Veröffentlicht inHamburg

Hamburg: DIESE Kult-Band trifft sich zum ersten Mal wieder – „Man fühlt sich hier nie verloren“

Hamburg No Angels.jpg
Die No Angels bei einem Konzert 2002 in Hamburg. Foto: IMAGO / teutopress

Hamburg darf sich über den Besuch einer sehr erfolgreichen Kult-Band freuen.

Zum ersten Mal seit Jahren treffen sich die No Angels wieder in Hamburg. Als Girlsgroup waren sie Kult und schafften mit „Daylight in your Eyes“ den größten Ohrwurm ihrer Laufbahn, die im Jahr 2000 bei der Castingshow „Popstars startete.

Hamburg: DIESE Kult-Band trifft sich zum ersten Mal wieder in der Hansestadt

Drei Nummer-1-Alben krönten den Erfolg der gecasteten Mädels Nadja Benaissa (39), Lucy Diakovska (45), Sandy Mölling (40), Vanessa Petruo (41) und Jessica Wahls (44). Doch 2003 kam das überraschende Aus. 2007 feierten sie ihr Comeback. 2014 lösten sie sich wieder auf.

+++ Hamburg: Mieten-Wahnsinn! 6.350 Euro kalt für DIESE Wohnung – „Außer Kontrolle“ +++

Doch jetzt, 20 Jahre nachdem ihr erstes Pop-Album „Elle’ments“ die Charts anführte, haben sie sich wieder zusammengetan und wollen es noch einmal wissen. Allerdings zu viert. Vanessa Petruo ist nicht mehr dabei.

In Hamburg präsentierten sich die No Angels jetzt zum ersten Mal seit ihrer Reunion im Museum für Hamburgische Geschichte auf Einladung der Modefirma „Ernsting’s family“. Ihr exklusiver Auftritt wurde live im Internet gestreamt, weil wegen der Corona-Auflagen noch keine Zuschauer erlaubt waren.

+++ Hamburg: Krasse Kampagne gegen Masken-Muffel! Stadt will mit DIESEM Plakat provozieren +++

Die Girls haben sich kaum verändert. Alle waren top in Form, gertenschlank und fröhlich wie immer. Im Gepäck hatten sie ihr neues Album, das in Bezug aufs erste Nummer-1-Album den Jubiläumsnamen „20“ trägt. Der Knaller: Das Album ging kurz nach der Veröffentlichung am 4. Juni auch gleich auf Platz 1 der Album-Charts. Darauf sind ihre größten Hits, aber neu interpretiert sowie vier neue Songs.

„Hamburg ist zwar eine Weltstadt, aber man fühlt sich hier nie verloren“

Obwohl nur Lucy mal für sieben Jahre in Hamburg gelebt hat, haben ihre drei Kolleginnen ebenso einen Bezug zu der Hansestadt. Das erzählten sie beim Gespräch mit MOIN.DE. Lucy kam aus dem Schwärmen über ihre Erinnerungen gar nicht mehr heraus. „Hamburg war von 1995 bis 2002 meine Heimat, aber in meinem Herzen wird die Stadt für immer meine zweite Heimat bleiben“, erzählte sie.

+++ Hamburg: Viele Menschen finden diesen Zettel im Briefkasten und sind sauer +++

—————

Das sind die No Angels:

  • Die No Angels formierten sich 2000 bei der ersten Staffel der Castingshow „Popstars“.
  • Zu der Girlgroup gehörten Nadja Benaissa, Sandy Möllling, Lucy Diakovska, Jessica Wahls und Vanessa Petruo.
  • Ihre Debüt-Single „Daylight in your Eyes“ kam ein Jahr später heraus.
  • Sie war der Nummer-1-Abräumer in allen deutschsprachigen Ländern.
  • Ende 2003 löste sich die Gruppe auf.
  • 2007 starteten sie ihr Comeback ohne Vanessa Petruo.
  • 2010 stieg Nadja Benaissa aus.
  • Sie traten fortan als Trio auf.
  • 2014 lösten sie sich wieder auf.
  • Im Juni gaben sie überraschend ihre Reunion bekannt, ohne Petruo.
  • Sie veröffentlichten 19 Singles, acht Alben und bekamen mehr als 20 Musikpreise.

—————

„Wir haben hier großartige Konzerte gespielt. Unseren ersten Gig gaben wir in der Alsterdorfer Sporthalle. Für mich war das mein größtes musikalisches Highlight. 1996 sah ich dort Janet Jackson, und plötzlich durften wir dort auf der Bühne stehen. So etwas vergisst man nie.“

+++ Ina Müller lässt Bombe platzen! Bald ist es soweit +++

Sandy pflichtete ihr bei: „Ich bekomme gerade Gänsehaut, wenn Du davon erzählst.“ Und Lucy schwärmte weiter: „Hamburg ist zwar eine Weltstadt, aber man fühlt sich hier nie verloren. Ich habe mitten in Ottensen gelebt, brauchte kein Auto und war nur mit meinen Fahrrädern unterwegs. Ich hatte ganz viele Fahrräder, denn sie wurden immer wieder geklaut.“

Hamburg: Nach den Konzerten weiter auf der Reeperbahn gefeiert

Solche Erfahrungen hat Nadja nicht gemacht. „Ich verbinde mit Hamburg, dass mein Bruder und meine Nichte für einige Jahre hier gelebt haben“, erzählte sie und verriet: „Nach unseren Konzerten habe ich immer auf der Reeperbahn weitergefeiert.“ Dabei scheint sich Sandy manchmal ausgeklinkt zu haben.

+++ 187 Strassenbande: Skandalrapper Gzuz bekommt plötzlich Post von der Bundeskanzlerin – „Was ist denn jetzt los?“ +++

Sie meinte: „Ich bin immer am liebsten an der Alster. Außerdem hat Hamburg tolle Biergärten und Restaurants. Ich liebe auch die Innenstadt und die zum Teil alte Architektur.“ Doch dann fügt sie noch verschmitzt hinzu: „Aber okay, die Feiern auf der Reeperbahn werde ich auch nie vergessen.

Jessica ist öfter in der Hansestadt. Sie hat hier viele Freunde, die sie so oft wie möglich besucht. Einige wohnen in der Schanze. „Aber ich gehe auch gern zu Planten un Blomen, wenn ich etwas Ruhe brauche.“

—————

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

—————

Hamburg: Highlight ihrer Musikkarriere in Hamburg

Für alle vier Girls bleibt ein Ereignis eines der Highlights ihrer Musikerkarriere. Als sie im Hotel Atlantic eine Goldene Schallplatte verliehen bekamen und sie plötzlich in der Lobby auf Udo Lindenberg stießen, der dort wohnt.

Das wussten sie aber nicht und dachten, er sei extra zu ihrer Feier gekommen. „Wir sagten zu ihm: das ist ja schön, dass du extra gekommen bist“, erzählte Sandy. Der Panikrocker nahm’s gelassen.

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Wie geht’s jetzt mit den No Angels weiter? „Wir nehmen ein neues Video auf, planen eine Jubiläumsshow, werden in mehreren Fernsehsendungen auftreten und gehen davon aus, dass wir im Herbst vielleicht wieder live auf die Bühne dürfen“, sagt Lucy. „Fest steht, dass wir am 18. Juni 2022 bei einem Open-Air-Event in Berlin dabei sein werden. Und was danach passiert, lassen wir auf uns zukommen.“