Hamburg: Schüsse vor Gefängnis – doch dann stellt sich etwas ganz anderes heraus

Großeinsatz der Polizei Hamburg.
Großeinsatz der Polizei Hamburg.
Foto: blaulicht-news

Vorfall in Hamburg am späten Donnerstagabend.

Kurz vor 22 Uhr werden der Polizei Schüsse vor der Untersuchungshaftanstalt an der Holstenglacis gemeldet. Sofort rasen mehrere Streifenwagen zu der Haftanstalt in Hamburg.

Hamburg: Gruppe flüchtet

Als die ersten Streifenwagen in die Straße einbiegen, flüchtet eine Gruppe von etwa 20 Personen in alle Richtungen. Mehrere Pkw fliehen ebenfalls.

+++ Hamburg: Demo zieht durch die Stadt – plötzlich reagieren Häftlinge aus einem Gefängnis +++


Etwa fünf bis zehn Junge Männer können noch vor dem Gefängnis gestellt werden.

Hamburg: Kontakt zu Gefangenen aufnehmen?

Die Beamten vermuten, dass durch Böller die vermeintlichen Schussgeräusche zustande kamen. Durch die lauten Knalle sollte Kontakt zu Gefangenen aufgenommen werden.

+++ Hamburg: Unglaublich! Stadt macht beliebtes Viertel platt, Menschen sind fassungslos – „Sieht jedes Kind sofort" +++


Vor Ort wurden Personalien aufgenommen und Platzverweise erteilt. Nach etwa 30 Minuten war der Einsatz beendet.