Hamburg: Auf dieser Box hörten Jugendliche Musik, dann passierte das Unglück

Die Box, mit der die Jugendlichen aus Hamburg Musik gehört hatten
Die Box, mit der die Jugendlichen aus Hamburg Musik gehört hatten
Foto: Blaulicht-News.de

Die Hintergründe dieser Nachricht aus Hamburg sind noch unklar. Heute, zwei Tage später, bleibt mal wieder die Frage: Warum?

Die Tragödie passierte am Freitagabend in Hamburg-Marienthal.

Hamburg: Drama am Freitagabend

Gegen 20.30 Uhr war eine Jugendgruppe ersten Berichten zufolge an den Gleisen der Fernbahn in Hamburg-Marienthal unterwegs, über eine Box hörten die Jugendlichen Musik. So laut, dass sie nicht hörten, was um sie herum passiert?

+++ A7 in Hamburg: Chaos droht – hier wird jetzt komplett gesperrt +++

Als plötzlich ein Zug vorbeifuhr, wurde ein Jugendlicher erfasst – und schwer verletzt. Seine Freunde alarmierten den Notruf, Rettungswagen und Notarzt rückten an.

Zeitgleich alarmierte auch der Zugfahrer den Notruf, ein Großaufgebot an Rettungskräften kam zum Unfallort.

------------------

Mehr aus Hamburg:

------------------

Der verletzte Jugendliche lag neben den Gleisen, dort wurde er von den Helfern versorgt. Schwer verletzt kam er in eine Klinik.

Seine Freunde – darunter auch seine Freundin – brachen vor Ort zusammen.

Die Bahnstrecke war für fast eine Stunde gesperrt, es kam den Angaben der Bundespolizei zufolge zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Der Bahnübergang befindet sich auf der Fernbahnstrecke Lübeck-Hamburg.

+++ Hamburg: Dieser Anblick macht Menschen fassungslos! „Am liebsten würde ich die anzeigen“ +++

Der Start ins Wochenende endete für die Gruppe mit einem Schock. Warum die Jugendlichen an den Bahngleisen spazierten, obwohl der Bahnübergang für Fußgänger gesperrt war – unklar. (jds)