Hamburg: Auf diesem Fahrrad saß ein Junge (5) – dann fuhr er damit auf die Straße

Ein Polizist am Unfallort in Hamburg
Ein Polizist am Unfallort in Hamburg
Foto: André Lenthe Fotografie

Ein Junge hatte in Hamburg großes Glück im Unglück.

Der 5-Jährige war mit seinen Eltern auf dem Fahrradweg entlang der Cuxhavener Straße in Höhe Fischbek in Hamburg unterwegs, dann geriet er plötzlich auf die Fahrbahn! Es kam zum Unfall.

Hamburg: Fahrer bremst schnell, als Kind auf Straße radelt

Ein Auto mit Anhänger erfasste das Kind, beide fuhren in die gleiche Richtung. Der Fahrer bremste zwar schnell, konnte den Aufprall aber nicht mehr verhindern. Rettungsdienst, Rettungshubschrauber und Polizei eilten zum Unfallort.

+++ Hamburg: Toiletten-Ärger! Dieses Klo passt manchen gar nicht – „Richtige Protestwelle“ +++

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

+++ Hamburg: Mann schreibt widerlichen Kommentar im Internet – das muss er nun teuer bezahlen +++

Dann kommt die Entwarnung: Der Junge ist nur leicht verletzt. Er hat Abschürfungen an Armen und Beinen, zum Glück nur oberflächliche Verletzungen.

+++ Bahn-Streik in Hamburg: Das musst du jetzt unbedingt wissen +++

Trotzdem kommt der Junge zur Sicherheit mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

---------------

Mehr News aus Hamburg:

---------------

Der Fahrer des Autos und die Eltern des Kindes stehen völlig aufgelöst am Unfallort. Was natürlich mehr als verständlich ist. (kbm)