Hund in Hamburg brutal angegriffen – die Reaktion eines Mannes ist herzzerreißend

Hamburg: Hund Mischa (im kleinen Bild links) erholt sich nach der heftigen Attacke.
Hamburg: Hund Mischa (im kleinen Bild links) erholt sich nach der heftigen Attacke.
Foto: picture alliance / ZB & Alex Z.

Alex Z. und seine Hund Mischa erlebten einen echten Albtraum! Dabei waren Hund und Halter eigentlich nur zu einem Spaziergang in Hamurg-Bramfeld unterwegs.

Plötzlich kam es zu einem schrecklichen Vorfall: Eine Bulldogge attackierte Mischa. Der fremde Hund biss sich im Bein seines Opfers fest und verletzte Mischa schwer. Ein unfassbar trauriger Anblick für den Besitzer aus Hamburg.

Hamburg: Hund wird bei Angriff schwer verletzt

Doch die beiden hatten großes Glück im Unglück: Durch das Eingreifen mehrerer hilfsbereiter Menschen, die den Vorfall beobachtet hatten, konnte Mischa schnell versorgt und in eine Notfall-Tierpraxis gebracht werden.

+++ Hamburg: 16 Monate Pandemie, SIE sind am Ende – „Ich weiß gar nicht, was das alles bringen soll“ +++

„Ein Mann hatte Mischa das rechte Bein abgebunden, sonst wäre Mischa wohl verblutet“, berichtet Alex Z. Zudem habe eine Frau mit ihrem Auto angehalten und die beiden direkt zum Tierarzt gebracht.

Ganz besonders gerührt war der Hamburger jedoch von der Geste eines Freundes. Dieser zögerte keine Sekunde und machte sich auf den Weg von Hannover aus in die Hansestadt, als er von dem Vorfall hörte.

Gemeinsam gingen sie beiden in die Tierklinik, wo der Freund die Rechnung in Höhe von etwa 1500 Euro für die Operation von Mischa übernahm. „Ich musste mit meinen Tränen kämpfen. So einen Freund gab es in meinem Leben noch nie. Herzlichen Dank“, so Alex Z.

Hamburg: Mischa auf dem Weg der Besserung

Mittlerweile konnte Mischa die Tierklinik wieder verlassen. Der 11 Jahre alte Hund ist sichtlich erschöpft von den Strapazen der Operation. Der Verband um seine Vorderbeine ist verschwunden, doch einen Schutzkragen muss der Bullterrier auch in den kommenden Tagen noch tragen. „Ich hoffe, dass Mischa wieder normal gehen kann, denn das rechte Bein hat viel leiden müssen“, sagt sein Besitzer.

Die Trennung von seinem Bullterrier und die Sorgen haben den Hamburger mitgenommen. „Der Mischa ist überall beliebt, weil er so friedlich und freundlich gegenüber Menschen und Tier ist. Selbst die Kinder umarmen und küssen ihn, wenn sie Mischa sehen.“

--------------------

Mehr News aus Hamburg:

Hamburg: Legendäre Kiez-Kneipe kündigt Veränderung an – manchen Gästen geht das gegen den Strich

Steffen Henssler rührt die Werbetrommel – und bekommt ein deutliche Kampfansage

Hamburg: Frau fand rätselhaften Brief, den sie nicht entziffern konnte – dann fand sie den entscheidenden Hinweis

--------------------

Auf Facebook ist die Anteilnahme an Mischas Schicksal groß. Zahlreiche Menschen schicken dem alten Hund Genesungswünsche und hoffen auf eine schnelle Besserung. „Er schafft das! Ich drücke ganz fest die Daumen“, schreibt ein Mann. „Tapferes Kerlchen“, kommentiert eine Frau. „Wir drücken die Daumen, dass alles wieder gut wird“, wünscht ein anderer. (mik)