Ina Müller: Dieser Mann ist schon lange bei „Inas Nacht“ dabei – und sieht, was den Zuschauern verborgen bleibt

Gunther Heise ist schon seit drei Jahren in der Sendung von Ina Müller dabei.
Gunther Heise ist schon seit drei Jahren in der Sendung von Ina Müller dabei.
Foto: imago images / Klaus W. Schmidt & privat

Endlich geht es wieder los! Ina Müller dreht neue Folgen ihrer Kult-Show „Inas Nacht“. Die Zuschauer können sich nicht nur auf die Power-Blondine und viele Star-Gäste freuen, sondern auch auf den beliebten Shanty-Chor „De Tampentrekker“. Die vergangenen Staffel musste nämlich ohne die Herren stattfinden.

Nun können immerhin zehn vollständig geimpfte Männer wieder bei Ina Müller auftreten. Gunther Heise, der seit drei Jahren dabei ist, gehört leider noch nicht zu ihnen. Er hofft, im Spätsommer wieder dazustoßen zu können.

Ina Müller sorgt für „Momente, von denen man noch lange zehrt“

„Es ist jedes Mal schön, jedes Mal ein Erlebnis“, schwärmt Gunther Heise von „Inas Nacht“. Während der zwei Staffeln, die er als Chor-Mitglied mitgemacht hat, konnte er viele denkwürdige Erinnerungen und „viele Momente, von denen man noch lange zehrt“, sammeln.

+++ Ina Müller mit ehrlichem Geständnis: „Dann hab ich geweint“ +++

Dafür sorgt nicht nur Moderatorin Ina Müller, sondern auch die Star-Gäste. Er erinnert sich an eine Begegnung mit Elton, der vor Beginn der Aufzeichnung mit den Chor-Männern ein Bier getrunken hat. Ebenso gerne denkt er an Kai Pflaume zurück.

„Der war so freundlich und herzlich“, erinnert sich Heise. Sowohl vor als auch nach den Dreharbeiten hätten die Shantys mit ihm zusammengesessen. Der Moderator hätte sogar versprochen, sie für seine Sendung „Wer weiß denn sowas?“ abzuwerben.

Er hielt sein Wort. „Drei Tage später kam der Anruf, dass wir ins Studio sollen“ sagt der Chor-Sänger. Anschließend habe auch Jörg Pilawa die Truppe engagiert.

+++ Otto Waalkes: Für ihn geht ein Traum in Erfüllung – doch DAS passt ihm gar nicht +++

Chor bekommt alles von Ina Müller mit

Was Gunther Heise besonders gut gefällt: „Man bekommt alles mit, hundert Prozent, von dem, was gesagt wird.“ Darunter auch viele Szenen, die dem Zuschauer verborgen bleiben. Denn gedreht wird über mehrere Stunden.

---------------

Das ist „Inas Nacht“:

  • Inas Nacht ist eine Late-Night-Show.
  • Sie wird seit 2007 vom NDR in Hamburg produziert.
  • Moderatorin und Namensgeberin der Sendung ist Ina Müller.
  • Aufgezeichnet wird die Sendung in der Kneipe „Zum Schellfischposten“ in Hamburg-Altona.
  • Eine Sendung dauert etwa eine Stunde.
  • Ina Müller spricht jedes Mal mit zwei oder drei Gästen.
  • Neben den Gesprächen singt die Moderatorin manchmal zusammen mit dem Gast.

---------------

Der Regisseur reduziert das umfangreiche Material auf eine Stunde, die dann schlussendlich als fertige Folge im TV erscheint. Viele Gags seien dann gar nicht mehr zu sehen. „Sachen, die auch mal unter die Gürtellinie gehen“, lacht Gunther Heise. „Das macht für mich den Charme und Witz der Sendung aus“, fügt er hinzu.

Shanty-Chor

Allerdings ist der Job bei „Inas Nacht“ auch mit einiger Anstrengung verbunden. Der Chor muss bereits zwei Stunden vor Start der Dreharbeiten vor Ort sein. Dann werden Songs einstudiert oder die Sänger auch mal verkleidet.

Stundenlang stehen für Ina Müller

Gunther Heise erinnert sich an eine Folge, in der es um Golf ging. Die Gäste sollten einen Golfball mit einem Schläger vom Tresen aus in einen Eimer schlagen, der direkt vor den Shantys platziert war. „Da mussten wir vorsichtshalber Motorradhelme aufziehen.“

Insgesamt sechs bis sieben Stunden müssen die Männer auf ihren Beinen stehen. „Die Aufzeichnungen erfordern Standfestigkeit“, so der Sänger. Lediglich wenn das Set umgebaut wird, kann sich der Chor kurz die Beine vertreten.

„Das ist schon auch anstrengend“, gibt er zu. Für einige der älteren Herren zu viel. „Wer nicht mehr ganz so fit ist, bleibt lieber Zuhause.“ Außerdem müssen die Männer das Geschehen höchst aufmerksam verfolgen.

Chor muss für Ina Müller Disziplin an den Tag legen

„Für uns ist es ganz wichtig, genau darauf zu achten, wenn der Einsatz kommt“, erklärt Gunther Heise. Nach einem Gag oder einer witzigen Antwort müssen die Sänger genau darauf achten, wann der Chorleiter ihnen das Zeichen gibt.

„Wir müssen spontan parat sein und sofort loslegen, ohne Verzögerung“, sagt der Sänger. Für den Chor außerdem wichtig: Disziplin. Denn mit „Inas Nacht“ stehen die Männer in der Öffentlichkeit. „Bei solchen Auftritten kann man sich nicht daneben benehmen“, merkt Heise an.

Ina Müller vergangenes Jahr ohne Shantys

Obwohl er und seine Kollegen nie „einen über den Durst trinken“, freut er sich schon auf sein erstes Astra im „Schellfischposten“, wenn er wieder mitsingen darf. Die vergangene Staffel musste komplett ohne den Shanty-Chor stattfinden.

---------------

Mehr zu Ina Müller und Promis aus Hamburg:

Jan Fedder: Erinnerungsstück für Riesen-Summe versteigert! Das passiert jetzt mit dem Unikat

Ina Müller: Wahnsinns-Nachrichten für Fans! Bald ist es soweit

Jan Fedder traf einst auf Helmut Schmidt – und stellt ihm eine ganz direkte Frage

Ina Müller: Talkshow-Gast fällt spontan aus - DAS passiert jetzt mit der Folge

---------------

Ursprünglich sollten zwar zumindest ein paar Männer vor dem Fenster stehen, doch das Risiko war den Produzenten zu hoch. „Der Altersdurchschnitt ist schon sehr hoch, die meisten sind in Rente“, sagt der Sänger. Viele seiner Kollegen seien bereits über 70 und damit Risikogruppe.

Viele Konzerte neben der Sendung von Ina Müller

Auch Gunther Heise selbst ist mit dem Ruhestand bei „De Tampentrekker“ eingetreten. Er singt außerdem noch in einem zweiten Shanty-Chor. Vor der Pandemie war er viel unterwegs, 40 bis 50 Konzerte im Jahr stehen neben „Inas Nacht“ normalerweise noch auf dem Programm.

Geprobt wird eigentlich jede Woche. Während der Corona-Zeit hat die Truppe angefangen, in einer Tennishalle auf Abstand zu proben. „Wenn man sich über eine ganze Halle verteilt, ist das natürlich nicht dasselbe.“

Vorfreude auf Ina Müller

Gleiches gilt für die Talk-Show von Ina Müller. „Mit zehn Mann kann man auch nicht die Stimmung rüberbringen wie sonst“, bedauert er. Eine Impfung hat Gunther Heise bereits. Er hofft, dass er mit beiden Impfungen und mit noch mehr Lockerungen auch wieder mitsingen darf.

„Ich freue mich, wenn wir uns alle wiedersehen, wir wieder zusammen singen können und man mit dabei ist“, sagt er. Auf einen voll besetzten Shanty-Chor freuen sich sicher auch viele Fans.