Ina Müller: Fans lieben „Inas Nacht“, aber diese Sache an der Show gefällt einigen gar nicht –„Traurig“

Felix Neureuther und Hazel Brugger sind zu Gast bei Ina Müller.
Felix Neureuther und Hazel Brugger sind zu Gast bei Ina Müller.
Foto: NDR/Morris Mac Matzen

Am Donnerstag war es wieder soweit: Moderatorin Ina Müller begrüßte ihre Gäste für eine neue Folge von „Inas Nacht“ – die Kabarettistin Hazel Brügger und Skirennläufer Felix Neureuther – im Hamburger Schellfischposten. Erneut wurde es laut, witzig und energisch!

Vorab haben die Macher von „Inas Nacht“ im Netz einen kleinen Ausblick auf die Folge am Donnerstagabend gegeben. „Wach bleiben lohnt sich“, heißt es dazu. Doch einige Ina Müller-Fans haben offenbar ein Problem mit der Sendung und tun das in den Kommentaren kund.

Ina Müller: Entertainment zu später Stunde

Wie der Name schon verrät, läuft Inas Show bereits seit Jahren mitten in der Nacht. Meist geht es rund um Mitternacht los mit dem Programm. Wie es sich eben für einen richtigen Kneipenabend gehört. Dann knallen die Korken, der Zapfhahn qualmt und der Shanty-Chor stimmt seine Lieder an.

+++ Ina Müller suchte nach Nacktbildern von ihrem Gast – und bekam DAS zu sehen +++

---------------

Das ist „Inas Nacht“:

  • Inas Nacht ist eine Late-Night-Show.
  • Sie wird seit 2007 vom NDR in Hamburg produziert.
  • Moderatorin und Namensgeberin der Sendung ist Ina Müller.
  • Aufgezeichnet wird die Sendung in der Kneipe „Zum Schellfischposten“ in Hamburg-Altona.
  • Eine Sendung dauert etwa eine Stunde.
  • Ina Müller spricht jedes Mal mit zwei oder drei Gästen.
  • Neben den Gesprächen singt die Moderatorin manchmal zusammen mit dem Gast.

---------------

Einigen Zuschauern ist die späte Sendezeit jedoch ein Dorn im Auge. „Leider immer sooooo spät. Traurig“, schreibt ein Mann unter dem Beitrag. „Finde ich auch. Es ist immer viel zu spät“, kommentiert eine Frau und verleiht ihrem Beitrag mit einem traurigen Smiley Nachdruck.

-------------------

Mehr News über Hamburg und seine Promis:

-------------------

Ina Müller: Einfache Lösung gefunden

Andere Fans jedoch sehen das nicht so eng: „Sonst hieße es ja Inas Morgen, Inas Nachmittag oder Inas Abend“, schreib eine Mann. Und: „Ist halt was für Nachteulen.“ Eine andere Zuschauerin hat eine Idee: „Muss ich sehen und mache ein Mittagsschläfchen deswegen damit ich durchhalte.“

Richtige Fans hält die Sendezeit also nicht vom Zuschauen ab. Und einen weiteren Trick gibt es ja zudem mittlerweile: Wer sich nicht durch die Nacht schlagen will, kann sich die Sendung im Nachhinein in Ruhe in der ARD-Mediathek anschauen. Und das so oft, wie man mag. (mik)