„Notruf Hafenkante“-Darstellerin spricht ein wichtiges Thema an: „Jedem kann das widerfahren“

Schauspielerin Bianca Hein ist bei „Notruf Hafenkante“ zu sehen.
Schauspielerin Bianca Hein ist bei „Notruf Hafenkante“ zu sehen.
Foto: IMAGO / Horst Galuschka

Bianca Hein spielte in vielen bekannten Filmen und Serien mit. Seit neuestem kann sie auch „Notruf Hafenkante“ in ihre Filmographie aufnehmen.

In der neusten „Notruf Hafenkante“-Folge „Selbstbestimmt“ spielte die Darstellerin eine Familienmutter, die Leistungssportlerin ist. Dann die bittere Diagnose: Gehirntumor. „Diese Frau, Sophia, wird täglich damit konfrontiert, dass sie sich weniger bewegen kann und bald keine Kontrolle mehr über ihren Körper haben wird“, sagt Hein.

„Notruf Hafenkante“: Schauspielerin spricht über ernstes Thema

„Deshalb trifft sie in Absprache mit ihrem Mann die Entscheidung, Suizid zu begehen. Ihr größter Wunsch ist es, in Würde zu sterben“, erklärt die Schauspielerin der „Hamburger Morgenpost“ (Mopo).

+++ Hamburg: Bombe gefunden! 250 Menschen müssen jetzt ihre Häuser verlassen +++

Die Rolle stellte die Schauspielerin vor einer großen Herausforderung. „Das Besondere war, selbst über sein Leben entscheiden zu dürfen, wenn es keine Aussicht auf Heilung gibt“, sagt Hein.

--------------

Das ist „Notruf Hafenkante“:

  • „Notruf Hafenkante“ ist eine deutsche Fernsehserie des ZDF
  • „Notruf Hafenkante“ ist eine Polizeiserie und spielt in Hamburg
  • „Notruf Hafenkante“ erzählt vom Alltag der Polizeibeamten des PK 21 und den Ärzten des fiktiven Elbkrankenhauses
  • Die Handlungen von „Notruf Hafenkante“ sind so gestaltet, dass beide Bereiche zusammen an der Aufklärung eines Falles arbeiten
  • „Notruf Hafenkante“ wird von Letterbox Filmproduktion produziert

--------------

„Ein sehr ernstes Thema, dem man als Schauspielerin versuchen möchte, gerecht zu werden. Vor allem, wenn dafür nur 45 Minuten Sendezeit zur Verfügung stehen.“

+++ Judith Rakers kann es kaum mehr abwarten: „Gleich zwei Abenteuer erwarten mich“ +++

„Notruf Hafenkante“: „Jedem kann das widerfahren“

Bianca Hein ist auch in ihrem Privatleben Mutter und Ehefrau, weshalb ihr die Rolle besonders nahe ging.

„Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, was das mit mir und meiner Familie machen würde, wenn ich mit sowas konfrontiert werden würde“, sagt die 45-Jährige der „Mopo“. „Jedem kann das widerfahren. Das Drehbuch erzählt eine Geschichte aus dem Leben.“

Die Schauspielerin erklärt, dass man selber über das eigene Leben und den Tod entscheiden dürfte: „Ich bin für Patientenverfügung und dass man den Moment, in dem man bei klarem Verstand entschieden hat, wann und wie man sterben möchte, festhält.“

„Notruf Hafenkante“: Auch Familie spielt eine große Rolle

Doch sie macht auch klar, dass es dabei entscheiden ist, ob noch Chancen zur Heilung vorhanden sind. Auch die Familie spiele dabei eine große Rolle.

„Vielleicht steht man gar nicht so sehr selbst im Vordergrund, wenn einem so ein Schicksalsschlag widerfährt, sondern man überlegt eher, was machen die Hinterbliebenen damit“, sagt die Schauspielerin.

---------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

---------------

„Wie lange ist man als Sterbenskranker zumutbar für seine Familie? Oder wie lange möchte ich zur Last fallen?“

„Notruf Hafenkante“: Aktive Sterbehilfe in Deutschland seit 2020 legal

Das Thema Sterbehilfe steht seit Kurzem erneut zur Diskussion. Seit Februar 2020 ist passive Sterbehilfe, also assistierter Suizid, in Deutschland legal.

Laut der „Mopo“ liegen dem Bundesverfassungsgericht nun Gesetzesentwürfe von verschiedenen Parteien vor, die staatliche Beratungsstellen als Hilfeleistung vorsehen. Demnach könnten Betroffene hier über Alternativen zum Suizid aufgeklärt werden.

Dabei sollen auch Ärzte die tödlich Substanz vorschreiben dürfen. Vorausgesetzt, sie seien vom freien Willen der Betroffenen überzeugt. Bis zur Bundestagswahl soll ein neuer Gesetzesentwurf stehen, heißt es, bis dahin bleiben die Rahmenbedingungen weitgehend ungeklärt. (oa)

Die neuste „Notruf Hafenkante“-Folge mit Bianca Hein kannst du >>> hier in der ZDF-Mediathek schauen.