Veröffentlicht inHamburg

Penny in Hamburg trifft krasse Entscheidung – plötzlich ist alles anders

Hamburg, meine Perle

Warum die Stadt so einzigartig ist

Bei Penny in Hamburg wird alles anders.

Kunden müssen sich auf ein neues Konzept einstellen, Penny in Hamburg so richtig auf den Kopf stellen soll.

Penny in Hamburg: „Du kannst alles sein, außer egal“

Penny startet im Mai vergangenen Jahres eine Arbeitgeberkampagne der besonderen Art. Unter dem übergreifenden Motto „Du kannst alles sein, außer egal.“ spricht das Unternehmen seitdem verstärkt zielgruppenspezifisch sowohl potenzielle Bewerbende an als auch Mitarbeitende, die bereits im Markt, in der Logistik oder der Zentrale für Penny tätig sind.

Im Rahmen der Kampagne übernehmen ab Montag (19. September) bis zu 30 Auszubildende der PENNY Region Nord die Verantwortung für den Markt, Alter Teichweg 65, und sollen für zwei Wochen (bis Samstag, 1. Oktober) zeigen, was sie können.


Daten und Fakten zu Penny:

  • Gründung: 1973
  • Filialen: 2.150
  • Mitarbeiter: rund 29.000
  • Umsatz im Jahr (in Deutschland): 8 Milliarden Euro
  • Anzahl in Auszubildenden 2021: 1.028

Penny in Hamburg: Azubis sind auf sich gestellt

Neben einer praxisnahen Ausbildung ist es dem Unternehmen wichtig, dass die Auszubildenden schnell Verantwortung übernehmen. In den zwei Wochen sollen sie quasi auf sich gestellt sein, erklärte Claus-Dieter Ziemann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Penny Region Nord. Das fängt bei der Bestellung der Ware an, geht über Organisation und Führung des Marktes weiter und endet an der Kasse.

„Die erfahrenen Mitarbeitenden sind im Fall der Fälle erreichbar, halten sich aber ansonsten zurück. Wir zeigen mit dem Azubi-Markt, dass wir großes Vertrauen in unsere jungen Mitarbeitenden haben“, so Ziemann.

Penny in Hamburg: Auszubildende freut sich

Für Laura La Porta, Auszubildende bei Penny, geht damit der Wunsch in Erfüllung, schnell mitmachen und mitgestalten zu können. „Ich freue mich sehr über den Penny-Azubi-Markt. Das wird sicher spannend, aber auch anstrengend“, erklärte die Kauffrau im Einzelhandel in Spee.


Mehr News aus Hamburg:


Während der zwei Wochen können Interessierte die Azubis auf dem Penny-Instagram-Kanal verfolgen und Einblicke in ihren neuen Alltag bekommen. Nachdem Penny im letzten Jahr 1.028 Azubis begrüßen durfte, hoffen sie nun so neue Interessierte zu gewinnen – und vielleicht findet sich das Konzept schon bald in weiteren Filialen? (msk)