Veröffentlicht inHamburg

Sylvie Meis erinnert sich an „sehr harte Zeit“ – sie hat etwas Wichtiges daraus gelernt

Sylvie Meis Niclas Castello Hochzeit Umzug Hamburg Los Angeles Damian Rafael van der Vaart
Sylvie Meis gibt ein paar deutsche und holländische Schimpfwörter zum Besten. Foto: imago images / Günther Ortmann

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Sylvie Meis nimmt den Tag zum Anlass, um eine Botschaft an alle Frauen zu richten. Sie hat dafür die große Reichweite ihres Instagram-Profils genutzt.

In einer Story auf der Plattform hat sich die Hamburgerin an eine schwere Zeit in ihrem Leben erinnert. Sylvie Meis hat dabei etwas Wichtiges gelernt, das sie mit der Öffentlichkeit teilen möchte.

Sylvie Meis: „Wir Frauen sind verantwortlich für unser eigenes Glück“

„Vor zwölf Jahren hatte ich die schreckliche Diagnose Brustkrebs und es war eine sehr, sehr harte Zeit“, sagt Sylvie Meis.

+++ Sylvie Meis hatte einen krassen Wunsch vor der Hochzeit – „Wollt eine bisschen sündig aussehen“ +++

Das habe ihr gezeigt: „Wir Frauen sind verantwortlich für unser eigenes Glück“. Und dass sie alles sein könnte, was sie wollte.

+++ Claudia Obert: Macht sie jetzt richtig Kohle? „Mit ihren sexuellen Tabu-Brüchen eine sichere Bank“ +++

—————

Das ist Sylvie Meis:

  • Sylvie Françoise Meis wurde am 13. April 1978 in Breda in den Niederlanden geboren
  • In Deutschland wurde Sylvie Meis als Frau von Fußballspieler Rafael van der Vaart bekannt
  • Sylvie Meis arbeitet als Model und Fernsehmoderatorin
  • 2009 gab Meis bekannt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist
  • Nach der operativen Entfernung des Tumors begann sie eine Chemotherapie und besiegte den Krebs
  • Seit September 2020 ist Sylvie Meis mit dem Künstler Niclas Castello verheiratet

—————

„Eine gute Mutter, eine gute Tochter, eine gute Schwester, eine Karrierefrau – alles unter einen Hut kriegen.“

————

Mehr Promi-News aus Hamburg:

————

Doch das gelingt ihrer Ansicht nach nicht einfach so. Darum ein Plädoyer von Sylvie Meis zum Weltfrauentag: „Frauen müssen zusammenhalten.“