Veröffentlicht inHamburg

Uwe Seeler: Nach Tod der HSV-Legende – wird ihm diese Ehrung zuteil?

Der Tod von Uwe Seeler hat Fußball-Deutschland und den Hamburger SV insbesondere tief bestürzt. Am Donnerstag nahmen Fans, Wegbegleiter und Vereine Abschied von ihm.

Uwe Seeler hinterlässt eine Lücke – das zeigt die schiere Anzahl von Trauerbekundungen von allen Seiten. Vielfach werden Rufe laut, dass Seeler eine besondere Ehrung bekommen sollte. Der HSV prüft derzeit eine Umbenennung des Stadionnamens.

Uwe Seeler: HSV prüft Umbenennung des Volksparks

Fußball-Bundesligist Hamburger SV bittet um Zeit für die Prüfung von Vorschlägen, wie Vereinslegende Uwe Seeler dauerhaft geehrt werden kann. Dazu zählen auch Ideen, das Volksparkstadion in Uwe-Seeler-Stadion umzubenennen.

+++ Hamburg: Hier liegt die attraktivste Fläche der Hansestadt – doch die will sie nicht „um jeden Preis“ haben +++

„Der Tod von Uwe Seeler hat den ganzen Verein schwer getroffen. Unter die tiefe Trauer mischen sich großer Stolz, diesen Sportler und Menschen für immer in den Reihen des HSV zu wissen und ebenso große Dankbarkeit für die außergewöhnliche, weltweite Anteilnahme“, teilte der HSV am Freitag auf Anfrage der „Deutschen Presse-Agentur“ mit.

Uwe Seeler: Auch Kühne spricht sich für die Idee aus

Weiter heißt es: „Im gesamten Verein laufen die Vorbereitungen und Planungen für den Spieltag am Sonntag, bei dem Uwe Seeler in einem würdevollen Rahmen geehrt werden soll. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Zeit und Ruhe für weitere mögliche Überlegungen zum Gedenken Uwe Seelers nehmen werden.“


So trauert Fußballdeutschland um Uwe Seeler:

Uwe Seeler ist tot – so emotional reagieren Fans und Weggefährten
Uwe Seeler ist tot – dieser große Traum blieb der HSV-Legende verwehrt
Uwe Seeler: Hamburgs Ikone ist tot – Fußballdeutschland in Trauer


Zustimmung für den Plan kommt von Investor Klaus-Michael Kühne, der die Namensrechte am Stadion bis zum Ende der Saison besitzt. „Wenn man das Volksparkstadion in Uwe-Seeler-Stadion umbenennen will, bin ich sofort dabei, auch wenn der bisherige Traditionsname dann nicht mehr fortbestehen würde. Als Hamburger Idol und Denkmal hat Uwe Seeler die Benennung des HSV-Stadions nach seinem Namen vollkommen verdient“, sagte Kühne dem „Hamburger Abendblatt“.

Uwe Seeler: HSV und St. Pauli spielen im Trauerflor

Der HSV erwartet am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) zum ersten Heimspiel der Saison den FC Hansa Rostock. Vor der Partie wird es eine Trauerminute geben. Die Hamburger spielen mit Trauerflor. Zudem soll es ein Banner zu Ehren Uwe Seelers geben, der am Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben ist. (mh mit dpa)