Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida lüftet Geheimnisse, die noch kein Passagier zu Gesicht bekommen hat

Die „Aida Luna“ vor der Küste von Belize, Mittelamerika

picture alliance / imageBROKER | Martin Moxter

Das haben Aida-Fans noch nie gesehen. Wer gerne ein Mal eine Kreuzfahrt machen möchte, informiert sich für gewöhnlich vorab im Internet, Reisebüro oder bei Urlaubern, die bereits eine Reise auf dem Schiff hinter sich haben. Den Einblick, den Reisende dann von den großen Reedereien und ihren Dampfern bekommen, ist allerdings nicht vollständig.

Ein Gefühl für Kreuzfahrt kriegen Urlauber sicherlich nur dann, wenn sie es am eigenen Leib erlebt haben. Doch Aida hat sich nun etwas einfallen lassen, um jedem die Möglichkeit zu geben, einmal zu sehen, was auf einem Schiff der Flotte den ganzen Tag eigentlich passiert. Dabei gestattet die Mannschaft sogar ein paar Einblicke hinter die Kulissen. DAS hat man so noch nicht gesehen!

Aida zeigt Ausschnitte aus dem Schiffsalltag

24 Stunden mit dabei. Auf Instagram und YouTube teilt Aida Einblicke in den Schiffsalltag. Los geht es früh morgens, wenn die meisten Passagiere noch gemütlich in ihren Kojen schlummern. Die Bäcker an Bord sorgen täglich für frisches Brot und stehen dafür schon um vier Uhr in der Bäckerei.

+++Aida: Video aufgetaucht – was hier unter Deck abgeht, ist für viele „niveaulos“+++

Aber auch der Außenbereich wird für die Gäste hergerichtet. Das Deck wird geschrubbt und die Liegen ordentlich aneinandergereiht.

—————

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 13 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

—————

Langsam kehrt das Leben zurück an Deck. Urlauber stärken sich am Frühstücksbuffet und die Ausflüge werden vorbereitet. Auf einem Schiff wie der „Aida Cosma“ arbeiten rund 1.300 Menschen, um den Gästen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Aida gibt exklusive Einblicke in den Arbeitsalltag.
Aida gibt exklusive Einblicke in den Arbeitsalltag.
Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Aida: Diese Bilder bekommt man auch als Gast an Bord nicht zu sehen

Neben den Kellnern und den Mitarbeitern im Housekeeping, an der Rezeption oder auf der Brücke, gibt es aber auch viele Berufe, von denen die Gäste an Bord so gut wie gar nichts bemerken. Dazu zählen zum Beispiel die Techniker im Maschinenraum oder die Elektriker, die regelmäßig die Fahrstühle waten.

—————

Mehr News zu Aida:

—————

Wer immer schon einmal wissen wollte, wie Aida die Sicherheit ihrer Gäste gewährleistet oder die Crew auf der Brücke das Auslaufen aus dem Hafen organisiert, bekommt auch auf diese Fragen eine Antwort.

Wer das Ganze tatsächlich einmal aus der Nähe sehen möchte, hat keine andere Wahl, als selbst einmal an Bord eines Schiffes von Aida zu gehen. Wer aber vorab schon einmal einen Eindruck davon erhalten will, wie es auf den Dampfern zugeht und was der Urlaub auf dem Schiff verspricht, kriegt in dem neuen Prime Time Magazin von Aida einen ersten Einblick. (kl)