Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida-Passagiere in Gefahr! Es bleibt nur eine harte Entscheidung

Aida-Passagiere in Gefahr! Die Reederei muss einschreiten, und es bleibt nur eine harte Entscheidung.

© IMAGO / Bihlmayerfotografie

Kreuzfahrten: Diese Ziele sind besonders beliebt

Für viele Urlauber sind Kreuzfahrten die perfekte Art zu Reisen. Laut einer "Statista"-Umfrage ist unter deutschen Urlaubern die Karibik ein sehr beliebtes Reiseziel.

Am 24. Oktober stach die „Aida Diva“ in See und starte ihre sogenannte „Positionierungsfahrt“ (Der Zielhafen ist ein anderer, als der Starthafen) von Warnemünde in die Karibik. Doch die lief nicht wie geplant!

Nach einem planmäßigen Zwischenstopp in Göteborg, Schweden am Mittwoch sah sich die „Aida Diva“ einer unerwarteten Gefahr ausgesetzt, was zu einer harten Entscheidung führte, um die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten…

Aida greift zu einer harten Entscheidung

Ursprünglich war geplant, dass die „Aida Diva“ in Dover in Großbritannien anlegt. Doch aufgrund der hohen Windgeschwindigkeiten und Wellen in Nord- und Westeuropa strich die Reederei jedoch den Zwischenstopp in Dover ersatzlos.

Stattdessen fuhr die „Aida Diva“ zum nächsten geplanten Hafen und legt in A Coruña in Spanischen an. Das beutete, Passagiere haben einen zusätzlichen Seetag, berichtet „Kreuzfahrt aktuelles“.

+++ Aida: Ungerechtigkeit beim Check-In? Gäste mit harter Forderung +++

Aufgrund des entfallenen Hafenstopps fuhr die „Aida Diva“ einige Stunden früher als im ursprünglichen Plan vorgesehen durch die Biskaya. Dadurch vermied das Schiff die starken Windgeschwindigkeiten und Wellen in dem Gebiet.

Am Samstagnachmittag wird die „Aida Diva“ den spanischen Hafen erreichen, wo das Wetter voraussichtlich besser ist als in Großbritannien. Durch die vorzeitige Ankunft wird das Kussmundschiff nun länger im spanischen Hafen verweilen, als ursprünglich geplant. Am Sonntagabend wird das Schiff seine Fahrt in die Karibik fortsetzen.


Mehr News:


Einige Aida-Passagiere äußern im Internet Enttäuschung darüber, dass ein Hafen ersatzlos gestrichen wurde. Gleichzeitig haben sie jedoch Verständnis dafür, da die Wetterbedingungen unberechenbar sind. Jetzt haben die Gäste mehr Zeit, um das Schiff zu erkunden und die Angebote an Bord zu genießen.


Ein anderes Aida-Schiff änderte seine Route nicht rechtzeitig und geriet in schweres Unwetter auf hoher See. Hier erfährst du, wie die Urlauber den Schock erlebten.