Aida: Crewmitglied macht Landgang und ist völlig aufgelöst – „Ein wirklicher Traum“

5 Dinge, die du noch nicht über Aida wusstest

5 Dinge, die du noch nicht über Aida wusstest

Beschreibung anzeigen

An Bord und bei den Landgängen der Aida-Reisen gibt es Besonderes zu erleben. Diese Erfahrung macht nun auch einer der Mitarbeiter der Flotte. Er ist sogar so überwältigt, dass er es mit der Welt in einem Clip teilen muss.

In der wöchentlichen „Primetime“ von Aida, in der in Videos von Erlebnissen und Eindrücken von den Kreuzfahrten berichtet wird, zeigt der Mitarbeiter, was er in der belgischen Stadt erlebt hat.

Aida: Ein Reisestopp, die begeistert

Borris Brandt ist für das Entertainment auf den Dampfern der Aida zuständig. Auf einem Landgang der Reiseroute der „Aida Perla“ erlebt er Brügge von seiner wundervollsten Seite: dem Essen.

Brügge sei eine unterschätzte Stadt, sagt Borris Brandt zum Anfang des Videos. Viele würden denken, dass es dort schön sei, die Stadt jedoch nicht viel zu bieten habe. Doch dem sei überhaupt nicht so. „Es gibt Delikatessen vom anderen Planeten“, so der Entertainment Director begeistert.

+++ „Mein Schiff“: Diese Regel an Bord wird von allen geliebt – jetzt steht sie vor dem Aus +++

---------------

Das ist die „Aida Perla“

  • wurde 2017 in Dienst gestellt
  • bietet 18 Bars und Clubs an Deck
  • für Passagiere gibt es 6 Pools und 8 Lounges
  • die „Aida Prima“ verfügt über 1.643 Gästekabinen
  • das Schiff besitzt 18 Decks
  • die „Aida Prima“ ist Dieselelektrisch unterwegs
  • sie hat also keinen umweltfreundlichen Antrieb

---------------

+++ „Mein Schiff“: Was an Bord abgeht, lässt zu wünschen übrig –Passagiere sprechen sogar von einem „Albtraum“ +++

„Es gibt in Belgien, in Brügge, einen einzigen Pommesladen, der alles in den Schatten stellt“, sagt Brandt begeistert und bezieht sich auf die „FritBar“. Bei Google kommt das Lokal auf beachtliche 4,5 von 5 Sternen bei 338 Rezensionen. Ähnlich gute Bewertungen finden sich auch auf anderen Portalen.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

Borris Brandt zeigt seine Süßkartoffel-Fritten in die Kamera und ist insbesondere von den Saucen hin und weg. Dort gebe es einmal die „Spezialsauce“, die aus Mayo, Ketchup und Zwiebeln bestehe, sowie die Trüffelmayonnaise. Beide können ihn für sich gewinnen. „Es ist wirklich herrlich. Ein Traum. Ein wirklicher Traum.“

Aida: Ein lohnenswerter Ausflug an Land

Weiter geht das fröhliche Schlemmen mit originalen Belgischen Waffeln mit Schokoladensauce. Wahlweise sind natürlich auch andere Toppings möglich, wie die Waffeln weiterer Personen in dem Video zeigen. „Ich sterbe“, kommentiert der Entertainment-Verantwortliche.

Brügge hat auch noch mehr als nur gutes Essen zu bieten: „Einen der schönsten europäischen Marktplätze überhaupt!“ Und auf dem Marktplatz mitten in der Stadt wartet ein Highlight, welches dieses Mal nicht von Borris Brandt erkundet wurde, aber vielversprechend sein soll: Das Biermuseum.

„Ein Tag in Brügge auf eigene Faust, eine Riesen-Empfehlung!“, sagt Brandt abschließend und damit ist die Botschaft wohl klar: An diesem Hafen lohnt sich der Landgang offenbar sehr.

---------------

Noch mehr zur Aida lesen:

---------------

Brügge mit seinen etwa 120.000 Einwohnern ist vergleichbar groß wie Wolfsburg oder Würzburg und ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrt-Schiffe. Diese halten am Nordsee-Hafen von „Zeebrugge“, das durch den etwa 13 Kilometer langen Baldwinkanal mit dem Stadzentrum verbunden ist.

Zeebrugge ist nicht nur bekannt für seinen Hafen, sondern auch ein beliebter Badeort mit einem endlos breiten Strand, ähnlich wie in Sankt Peter-Ording. Dieser ist sogar so groß, dass man sein Auto dort überall abstellen kann. (lfs)