Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida: Kreuzfahrt-Gäste wollen ins Restaurant – aber der Crew gefällt ihre Kleidung nicht

Das ist Aida

Aida Cruises gilt gemeinhin als lockeres Kreuzfahrt-Unternehmen. Gegründet als Clubschiff, sind die Kreuzfahrt-Reisen für ausgelassene Stimmung und eine entspanntere Atmosphäre bekannt.

In Schlips und Hemd braucht bei Aida daher niemand an Bord erscheinen, der es nicht will. Aber: Alles ist klamottentechnisch nun auch nicht erlaubt – eigentlich. Das mussten jetzt Reisende an Bord eines der Schiffe erfahren.

Aida: Von der Crew gestoppt

Die Passagiere wurden nämlich beim abendlichen Gang ins Restaurant aufgehalten. Ein Mann hatte die Bedientresen des Bella Donna schon im Blick, da stoppte ihn die Crew des Schiffes am Eingang.

+++ Aida: Mann bekommt Mail von der Reederei – und fällt aus allen Wolken +++

Der Grund: Er trug kurze Hosen. An Bord der „Aida Stella“ wollte man Konsequent sein und die Regelung, am Abend im Restaurant lange Hosen zu tragen, konsequent umsetzen. Das löst eine riesige Diskussion in sozialen Medien aus.

In den offiziellen Aida-Regeln heißt es vom Unternehmen:

„Restaurants und Bars sollten nicht in Bade- oder Sportbekleidung und nicht barfuß besucht werden. Die Herren bitten wir, am Abend lange Hosen zu tragen. Während der Landausflüge raten wir zu legerer Bekleidung, die den Temperaturen und dem Kulturkreis angemessen ist.“

Auch auf den Schiffen sind entsprechende Hinweisschilder am Abend zu sehen. Die Meinungen der Aida-Reisenden darüber gehen weit auseinander.

+++ Aida: Gäste sind außer Kontrolle! Was sie hier tun, ist total verboten +++

Blick in ein Restaurant auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida Stella.“ Foto: picture alliance / dpa | Sven Hoppe

Die einen halten es für schrecklich, was andere Urlauber an Bord so in den Restaurants tragen, andere finden kurze Hosen auch am Abend nicht so schlimm und meinen, man könnte auch darin vernünftig aussehen. Sie echauffieren sich eher über Leggings, Muskelshirts, bauchfrei oder Jogginghosen.

+++ Aida: Drama am letzten Abend! Kreuzfahrt-Gäste in Rage – „Nie wieder“ +++


Ein paar Fakten zu Aida:

  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 13 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

Aida: Viele finden lange Hosen gut

Generell teilen aber viele Menschen mit, dass sie die Regelung mit den langen Hosen am Abend gar nicht so schlecht finden. Dass es immer wieder Diskussionen darum gibt, können sie nicht verstehen.

Auch das Argument, dass es in manchen Reisedestinationen sehr warm sei, lassen sie nicht gelten. Vor allem nicht, wenn Restaurants klimatisiert sind. Andere Aida-Reisende wiederum sorgen sich um die Crew: Sie können nicht verstehen, warum die Mitarbeiter bei heißem Wetter in langen Klamotten arbeiten müssen.

+++ „Mein Schiff“: Passagier tritt Reise an – und sitzt sofort hinter verschlossenen Türen – „Geiselhaft“ +++

Die Kleiderordnung der Aida führt bisweilen auch zu etwas seltsamen Konstellationen. Klar, das Ziel hinter den langen Hosen liegt darin, dass es am Abend ein bisschen gediegener in den Aida-Restaurants sein soll.

Doch während beispielweise eine Person in kurzer Hose und mit normalem Polo-Hemd nicht in die Restaurants gehen kann, gilt das nicht für jemanden, der in Jogginghose und Badelatschen ankommt. „Also sorry, da habe ich kein Verständnis für“, schreibt eine Frau als Antwort auf das Erlebnis des Mannes beim Bella Donna.

+++ Aida: Mann will Kreuzfahrt machen – aber die Crew lässt ihn nicht an Bord +++

Das Kreuzfahrt-Schiff „Aida Stella“. Foto: IMAGO / Norbert Fellechner

Mehr News zu Aida und Kreuzfahrt:


Passagiere sind überrascht

Oft ist es auch so, dass auf die Kleiderordnung an Bord der Schiffe nicht so sehr geachtet wird und trotzdem Menschen in kurzen Hosen am Abend in die Restaurants gelangen. Das berichten Passagiere immer wieder.

Letztlich sind viele Menschen überrascht, was nackte Beine und generell der Kleidungsstil vieler Personen so für Debatten auslösen kann. In der Diskussion um den Mann, der vorm Bella Donna gestoppt wurde, sind es über 600 Kommentare.