Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida: Paar bezieht Kabine und will nur noch weg – „War uns zu viel“

Aida
„Aida Cosma“ im Hafen von Hamburg. Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Voller Vorfreude war ein Paar auf eine Reise mit der „Aida Cosma“, die sie durch das Mittelmeer führen sollte. Doch was es an Bord in der Kabine erlebt, war nicht wie erwartet.

Nach zwei Nächten konnten die Urlauber es nicht mehr ertragen. Sie flüchteten aus der Kabine mit der Nummer 15291. MOIN.DE erzählte Mari L. mehr über ihr Erlebnis an Bord der „Aida Cosma“.

Aida: Diese Kabine verjagt Urlauber

Einen ruhigen Schlaf im Urlaub zu bekommen, ist üblicherweise ein Standard, den Reisende erwarten dürften. Doch Mari L. und ihr Partner bekamen in den ersten zwei Nächten ihrer Kreuzfahrt genau das nicht.

+++ Aida: Kreuzfahrer können nicht fassen, wie sich manche Gäste hier benehmen – „Widerlich“ +++

Denn: „Die Kabine liegt hinten rechts. Wir können die Kabine leider gar nicht empfehlen, da direkt darüber das Sonnendeck liegt. Um 5 Uhr wird angefangen alle Stühle und Liegen zurecht zu rücken und vom Stapel zu ‚werfen‘. Es war sehr laut!“, berichtet die Urlauberin.


Das ist Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 13 Schiffen
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

Dass es laut in der Kabine ist, war nicht das einzige Problem. Die Passagiere berichten: „Der Blick in die Weite vom Balkon ist auch ein wenig eingeschränkt durch das vorstehende Sonnendeck. Nach zwei Nächten war es uns zu viel“, sagt Mari L. gegenüber MOIN.DE.

Aida
Eine Kabine auf der „Aida Nova“. Foto: picture alliance/dpa | Andrea Warnecke

Aida: Kabine tauschen geht „unkompliziert“

Das Paar wendete sich deswegen an die Rezeption. Ein feiner Zug der Aida: Dort bekam es die Möglichkeit, die Kabine zu tauschen. „Wir mussten dafür nichts bezahlen und es war sehr unkompliziert. Wir durften die andere Kabine vorher einmal ansehen, dann konnten wir uns entscheiden, ob wir sie annehmen oder nicht.“


Mehr von Aida und Kreuzfahrten lesen:


„Die Kabine 12257 hat sogar einen größeren Balkon. Danach konnten wir den Urlaub genießen“, erzählt Mari L. MOIN.DE.

Der Umzug in die neue Kabine hat den Kreuzfahrt-Urlaub für das Paar gerettet.