Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida-Reisen: Endlich ist es raus! Ab jetzt ist ALLES anders an Bord

Aida

Fünf spannende Fakten

Aida Cruises hat entschieden – und was die Reederei ausgetüftelt hat, ist ein echter Paukenschlag.

Über quälende Jahre mussten sich Aida-Kreuzfahrer auf Reisen beinahe stündlich mit neuen Regeln an Bord auseinandersetzen. Jetzt wagt die Reederei eine echte Pionier-Tat, bei der wohl kaum ein Auge trocken bleiben dürfte.

Aida trifft heftige Entscheidung

Viele werden es ahnen: Die Rede ist von der Impfpflicht. Wo noch vor Kurzem Boosterpflicht draufstand, ist jetzt freie Fahrt drin – nämlich auch ohne Impfung.

Denn Aida Cruises hat kurzerhand die Impfpflicht an Bord abgeschafft!

+++ Kreuzfahrt ab Hamburg: Schiff bricht zu Wahnsinns-Trip auf – so eine Reise bietet sonst keiner an +++


Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

„Auf den meisten Aida-Reisen kann ab 17. September 2022 der Nachweis eines Impfschutzes gegen Covid-19 entfallen.“ verkündet die Reederei.

Aida behält sich dennoch einiges vor

So ganz frei von der Impfpflicht will man sich dann aber doch nicht machen. Die neue Regel gelte insbesondere für Reisen, die kürzer als 16 Tage seien, heißt es.

„Für Reisen ab 16 Tagen Reiselänge bzw. Transatlantikkreuzfahrten benötigen Gäste ab 18 Jahren den vollständigen Impfschutz. Als vollständig geimpft gilt, wer drei Einzelimpfungen bzw. als Genesener zwei Einzelimpfungen erhalten hat“, wie „Schiffe und Kreuzfahrten“ berichtet.

Das Kreuzfahrtschiff „Aida Sol“ befährt den Seekanal vor Warnemünde. Foto: IMAGO / Fotoagentur Nordlicht

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigten auf Reisen mit der Kussmund-Flotte generell keinen Impfschutz, da bleibt offenbar alles wie gehabt. Auch Maskenpflicht an Bord und ein negativer Anti-Gen-Test werden weiter verlangt.

Aida-Liebhaber können es nicht fassen

Dennoch eine Entscheidung, die eine Welle der Begeisterung unter Kreuzfahrt-Liebhabern auslöst. Bemerkenswert viele Kreuzfahrer kündigen an, sofort eine Reise buchen zu wollen – offenbar haben nicht wenige gezögert, solange eine Impfpflicht auf allen Reisen bestand.


Mehr News zu Aida:


Andere sprechen davon, schon gar nicht mehr mit einem Wegfall gerechnet zu haben und bemerken, dass ein Wegfall der Impfpflicht in starkem Kontrast zur erst kürzlich noch auf allen Reisen gültigen Boosterpflicht stehe.

Große Erleichterung und für den ein oder anderen auch gerettete Herbstferien…wenn die Entscheidung denn von Bestand ist. Wann andere Reedereien wie Tui Cruises und Co. nachziehen, ist derzeit ebenfalls noch offen. (wip)