Veröffentlicht inNorddeutschland

Camping: Das sind die krassesten Plätze in Deutschland – einer von ihnen liegt im Norden

Camping: Das sind die krassesten Plätze in Deutschland – einer von ihnen liegt im Norden

© imago

Camping: Tipps und Tricks für Anfänger

In unserem schnelllebigen Alltag wird die Sehnsucht nach Ruhe und Stille immer größer. Kein Wunder also, dass das Campen in der Natur ein Comeback feiert! Hier kommen 6 hilfreiche Tipps für Anfänger ...

MOIN.DE-Leser wissen es längst: Camping in Deutschland liegt im Trend – auch in diesem Jahr, wie die Zahlen des ersten Buchungsquartals zeigen.

Und das nicht ohne Grund: Landschaftliche Vielfalt, eine große Auswahl an Campingplätzen mit sehr guter Infrastruktur und vor allem günstige Campingpreise machen Deutschland zu einem echten Camping-Paradies. Außerdem haben Deutschlands Campingplätze einiges zu bieten…

„Pincamp“, das Camping-Buchungsportal des ADAC, hat das Angebot genauer unter die Lupe genommen und die besten Camping-Superlative ausfindig gemacht. Einer davon liegt im Norden!

Hier kommt es auf die Größe an: Der größte & der kleinste Campingplatz

Auf dem Camping Erholungszentrum Grav-Insel in Nordrhein-Westfalen können Camper auf 290 ha Gesamtfläche einen erholsamen Aufenthalt verbringen. Das entspricht etwa 406 Fußballfeldern. 2000 der 2500 Standplätze sind allerdings für Dauercamper ausgewiesen. Mit 0,3 ha sichert sich der Campingplatz Buchholz den Titel des kleinsten Platzes in Deutschland, das entspricht nicht mal einem halben Fußballfeld. Mit 30 Standplätzen sind die Plätze ausgefüllt.

In Rheinland-Pfalz treffen die Extreme aufeinander: Voll wird es auf dem Camping am Nürburgring mit 1.200 Standplätzen. Damit hat der Campingplatz an der bekannten Rennstrecke die meisten touristischen Standplätze für Camper deutschlandweit. Die Taunus Fishing Lodge in Lipporn hingegen bietet neben Angelhütten auch zwei Campingfahrzeugen Platz und ist damit ein echtes Privatvergnügen.

+++ Camping: Schon wieder! Dieses Unglück möchte kein Urlauber erleben +++

Hoch oben im Allgäu oder ganz lang an der Ostsee

Hier schnuppern Camper Höhenluft: Der kleine und naturnahe Camping und Pension Bergheimat im Allgäu liegt auf 1.150 m üNN. Mit 1.065 m üNN lädt auch das Anderswo Camp Natur & Kultur im Bayerischen Wald zu Camping in luftiger Höhe ein.

+++ Camping: Mit DIESEN Tricks sparst du richtig Geld – nicht mal Profis kennen sie +++

Von den Bergen geht’s ans Meer nach Mecklenburg-Vorpommern. Auf Usedom liegt das Naturcamping Ückeritz mit dem längsten Strandabschnitt Deutschlands. Ganze 4 km laden zum Baden, Spielen und Entspannen ein.

——————-

Camping-Urlaub angesagt wie nie – das steckt dahinter:

  • Der Begriff Camping umfasst eine sehr breite Spanne von Aktivitäten. Ihnen allen ist gemeinsam, nicht in Gebäuden zu übernachten, sondern in der Natur.
  • Camping wurde Anfang des 20. Jahrhunderts populär und ist mittlerweile eine weitverbreitete Urlaubs- und Reiseform.
  • Über zehn Millionen Deutsche betreiben ab und zu Camping oder Caraving, fast zwei Millionen sogar häufig.
  • Besonders beliebt bei den Deutschen für einem Campingurlaub ist das eigene Land, gefolgt von den wärmeren Mittelmeerländern Italien und Frankreich.
  • Etwa sieben Prozent der Ausländer wählen bei einem Besuch in Deutschland einen Campingplatz als Unterkunftsform.

——————-

Günstig campen in Rheinland-Pfalz

Wie der „Pincamp“-Preisvergleich zeigt, ist Deutschland nach Schweden das zweitgünstigste europäische Campingland. Eine Camperfamilie mit zwei Erwachsenen und einem 10-jährigen Kind zahlt 2022 hierzulande durchschnittlich 38,33 Euro pro Übernachtung. Die günstigsten Campingplätze liegen in Rheinland-Pfalz.

Der Camping Eifelblick weist mit 18,60 Euro den niedrigsten ADAC Vergleichspreis bei den mit 3-5 Sterne klassifizierten Campingplätzen auf. Hier zahlt man nur für die Personenanzahl und nicht für den Standplatz. Der günstigste Campingplatz in der Kategorie bis 2,5 Sterne ist mit 14 Euro das Moselcamping Pölicher Held, das ebenfalls in Rheinland-Pfalz liegt.

——————-

Mehr Camping-Themen:

——————-

Online buchen: freie Plätze in den beliebtesten Regionen finden

Bei „Pincamp“ sind über 1.600 deutsche Campingplätze gelistet, eine Vielzahl davon ist sofort buchbar. Uwe Frers, PiNCAMP Campingexperte, betont: „Auch wenn es Camper in diesem Jahr wieder deutlich stärker in den Süden zieht als in den vergangenen Jahren, zeigen unsere Buchungszahlen, dass deutsche Camper weiterhin gerne Urlaub in der Heimat machen. Eine Vorausbuchung ist insbesondere für die Hauptsaison zu empfehlen, um sich einen Standplatz zu sichern und unnötigen Reiseaufwand zu vermeiden!“

Bei „Pincamp“ finden Camper immer noch freie Plätze in Deutschland >>> in der Hochsaison – einfach Wunschdatum eingeben und freie Plätze in Deutschlands schönsten Regionen entdecken.