Fehmarn will ein riesiges Problem angehen – es betrifft alle Menschen

Eine Familie am Strand von Fehmarn. Beim Klimaschutz geht es auch um künftige Generationen.
Eine Familie am Strand von Fehmarn. Beim Klimaschutz geht es auch um künftige Generationen.
Foto: IMAGO / imagebroker

Es ist ein riesiges Problem, das alle Menschen etwas angeht. Von Fehmarn bis Fargo. Der Klimawandel. Die Lebensbedingungen auf unserem Planeten verändern sich.

Die Stadt Fehmarn geht jetzt ihren eigenen Weg, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Fehmarn: „Wir haben einen Katalog, aber kein Konzept“

Bis 2030 will die Ostsee-Insel Fehmarn klimaneutral werden. „In mühevoller Arbeit“ habe die Verwaltung einen Maßnahmenkatalog Klimaschutz erarbeitet, zitiert „fehmarn24.de“ die Vorsitzende des Umweltrats, Margit Maaß (CDU).

+++ Fehmarn: Zwei Ostsee-Legenden verschwinden – sie werden durch spektakuläre Neuerung ersetzt +++

Dieser Katalog ist umfangreich. Er reicht von weniger Papier in der Verwaltung bis hin zur energetischen Sanierung der städtischen Liegenschaften. Die Erzeugung Erneuerbarer Energien spielt ebenfalls eine bedeutende Rolle. Die autarke Versorgung der Insel mit Energie ist ein Ziel.

-------------------

Das ist Fehmarn:

  • Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands
  • Es ist die einzige Ostsee-Insel Schleswig-Holsteins
  • Die Fehmarnsundbrücke, die Fehmarn mit dem Festland verbindet, ist 963 Meter lang
  • Fehmarn zählt rund 12.600 Einwohner
  • Auf der Insel gibt es vier Naturschutzgebiete
  • Der 17,6 Kilometer lange Fehmarnbelttunnel soll Fehmarn mit der dänischen Insel Lolland verbinden; die Eröffnung ist für 2029 geplant

-------------------

Falko Siering (Grüne) lobte den Katalog, machte sich aber auch erneut für ein Klimaschutzmanagement für die Stadt Fehmarn stark, wie „fehmarn24.de“ berichtet. Nachgegangen wurde dem allerdings nicht.

An Kompetenz mangle es nicht, aber Klimaschutz nebenbei zu betreiben, mache es schwierig, wird Siering zitiert. Und weiter: „Wir haben einen Katalog, aber kein Konzept.“

Zuständig ist aktuell das Klimaschutz-Trio der Stadt, bestehend aus Beate Burow vom Umweltrat sowie Lars Laußat und Johannes Hügel vom Bauamt, das einen Teil seiner Arbeitszeit für Klimaschutz aufwendet.

------------

Mehr Fehmarn und von der Ostsee:

------------

Es wird sich zeigen, ob Fehmarn seine ambitionierten Ziele erreichen kann. (kbm)