Flensburg: Ausgangssperre und verschärfte Regeln in Kraft – DAS sagt die Polizei über die Einwohner ++ Dänemark greift an Grenze durch

Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Flensburg gehen an der Hafenpromenade entlang.
Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Flensburg gehen an der Hafenpromenade entlang.
Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Trotz frühlingshaften Wetters haben wurde sich in Flensburg am Samstag an die neuen Corona-Maßnahmen gehalten. Die Lage sei sehr unauffällig gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Es habe allenfalls ein oder zwei Anzeigen gegeben. Von der dänischen Polizei hieß es, die strengere Kontrolle der Grenze in der Nähe zu Flensburg habe am Samstag zu keinen Problemen im Verkehr zwischen beiden Ländern geführt.

Flensburg mit nächtlicher Ausgangssperre

Wegen der hohen Anzahl von Neuinfektionen und der Ausbreitung der britischen Virusvariante war um Mitternacht eine noch mal verschärfte Verordnung in Kraft getreten. Danach gilt zwischen 21 Uhr und 5 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre.

+++ Fehmarn: Traditionshotel auf der Insel wird verkauft – „Das tut sehr weh“ +++

Weiterhin erlaubt sind auch in dieser Zeit Arztbesuche, Fahrten zur Arbeit oder auch der Spaziergang mit dem Hund. Bisher mögliche Treffen zwischen einem Hausstand und einer weiteren Person sind nicht mehr gestattet.

Ausnahmen gibt es für Besuche im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung, für getrennt lebende Paare und Kinder getrennt lebender Eltern sowie zur Versorgung hilfsbedürftiger Angehöriger und Nachbarn. Die Regelungen gelten zunächst bis Freitag.

--------------

Das ist Flensburg:

  • Die kreisfreie Stadt Flensburg ist nach Kiel und Lübeck die drittgrößte Stadt im Bundesland Schleswig-Holstein
  • Flensburg liegt am Ende der Flensburger Förde, dem westlichsten Punkt der Ostsee, und an der nördlichen Grenze der Halbinsel Angeln
  • Die Hafenstadt gliedert sich in 13 Stadtteile und 38 statistische Bezirke
  • In Flensburg leben rund 90.000 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Die Stadt liegt direkt an der dänischen Grenze und galt lange Zeit als Zentrum der dänischen Minderheit. Heute leben rund 2.300 Dänen in Flensburg (Stand: Dezember 2019)
  • Bundesweit bekannt ist die Stadt vor allem durch die vom Kraftfahrt-Bundesamt gespeicherten „Punkte in Flensburg“

--------------

Flensburg: Infektionszahlen steigen

Seit Mitte Januar - und damit mitten im Lockdown - steigen die Infektionszahlen in Flensburg erheblich. Als Ursache wird die Verbreitung der in Großbritannien entdeckten Variante B.1.1.7 vermutet.

Die 7-Tage-Inzidenz lag am Samstag nach Angaben der Stadt bei 193. Laut Robert Koch-Institut war das der siebthöchste Wert bei den deutschen Stadt- und Landkreisen. Für ganz Schleswig-Holstein gab das Sozialministerium am Freitag eine Inzidenz von 50,4 an.

+++ Flensburg: Dieses Projekt versetzt eine ganze Stadt in Aufruhr – „Der größte Skandal der letzten zehn Jahre“ +++

Am Donnerstag hatte der Wert bei 48,6 gelegen, am Freitag vergangener Woche noch bei 60,0. Als Zielmarke für erste Öffnungsschritte gelten 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen.

Flensburg: Bürger müssen ausweichen

Dänemark reagierte unterdessen auf die Corona-Situation in Flensburg mit der Schließung mehrerer kleiner Grenzübergänge nach Deutschland. Landwirte könnten die Sperren aber mit einem Nummerncode öffnen, sagte die dänische Polizeisprecherin.

-----------

Mehr News von der Ostsee:

Usedom: Als die Feuerwehr hier ankommt, bietet sich ein grausames Bild

Ostsee: Niemand darf diese Insel betreten – doch einmal im Jahr findet dort eine irre Aktion statt

Usedom und Rügen: Tourismus-Boom hat diese heftigen Konsequenzen – Bewohner sind verzweifelt

-----------

Andere Bürger müssten auf die größeren Übergänge wie Frøslev/Ellund, Kruså/Krusau und Padborg ausweichen, die von Beamten kontrolliert würden. In Dänemark sind die Neuinfektionszahlen trotz eines hohen Anteils der britischen Mutante zuletzt erheblich zurückgegangen.