Usedom: Als die Feuerwehr hier ankommt, bietet sich ein grausames Bild

In Wolgast wurde die Feuerwehr zu einem traurigen Einsatz gerufen.
In Wolgast wurde die Feuerwehr zu einem traurigen Einsatz gerufen.
Foto: imago images/POP-EYE

Als die Feuerwehr im Wolgaster Stadthafen, westlich der Insel Usedom, ankommt, bietet sich ihr ein Bild des Grauens.

Die Tierrettung hatte am Montagabend einen Hinweis erhalten, dass im Bereich des Stadthafens Wolgast mehrere tote Kormorane liegen sollen, wie der „Nordkurier“ berichtet. Und nicht nur in der Nähe von Usedom, auch in anderen Gegenden Mecklenburg-Vorpommerns waren in letzter Zeit viele tote Vögel gefunden werden.

Usedom: Auf dem Eis eingesammelt

Auf den Hinweis hin haben die Tierrettung Greifswald und die Freiwillige Feuerwehr Wolgast im Wolgaster Stadthafen rund 20 verendete Kormorane geborgen.

+++ Rügen: Polizisten durchsuchen Haus auf der Insel – sie haben einen grausamen Verdacht +++

Sie seien auf dem Eis eingesammelt und anschließend zur Feuerwehr nach Greifswald gebracht worden, berichtet der „Nordkurier“.

Dort werden sie demnach zwischengelagert und am Dienstag durch das zuständige Veterinäramt genauer untersucht.

+++ MV: Ein Kater (!) als Bürgermeister-Kandidat abgelehnt – du glaubst nicht, warum +++

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck

---------------

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern. Wie die Lokalzeitung berichtet, seien auch in Torgelow und Pasewalk etliche tote Vögel gefunden worden in den vergangenen Tagen.

--------------

Mehr News von Usedom:

--------------

Nach einer ersten Einschätzung des Landkreises hänge das mit dem harten Winter zusammen.

+++ Ostsee: Frau spricht über ein großes Problem der Region – „Das ist, was mich so traurig macht“ +++

Auf Usedom hat das eisige Wetter Anfang Februar für ungewohnte Bilder auf der Ostsee-Insel gesorgt. Mehr dazu erfährst du >>> hier. (kbm)