Usedom: Spektakuläres Foto von der Insel! Es macht viele traurig – „Wird immer schlimmer“

Die Seebrücke in Zinnowitz am 13. Februar 2021.
Die Seebrücke in Zinnowitz am 13. Februar 2021.
Foto: IMAGO / BildFunkMV

Die eisigen Temperaturen im Februar haben auf Usedom zu spektakulären Bildern geführt (MOIN.DE berichtete).

Aber eine Sache macht Usedom-Fans traurig, wenn sie Bilder von der Insel in Eis und Schnee sehen.

Usedom: Insel-Fans berichten von „Meerweh“

Ein weiteres irres Foto von der Insel hat bei Facebook viele Likes erhalten.

+++ Nordsee: Küstenorte kämpfen mit diesem Problem – es hat auch Folgen für Urlauber +++

„Sie hat es uns in diesem Winter besonders angetan. Die Tauchgondel in Zinnowitz“, heißt es in dem Beitrag.

Eine Kruste aus Eis hat sich über das Wasser rund um die Brücke gelegt. „Wunderschön“ und „einzigartig“, steht in den Kommentaren.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck

---------------

Doch eine Sache macht viele Insel-Fans traurig: dass sie gerade nicht nach Usedom reisen können. Sie berichten vom „Meerweh“, das „immer schlimmer wird“. „Manuela Schwesig, setze dich dafür ein, dass die Hotels und Gaststätten im März dieses Jahres in an der Küste wieder offen sind! Wir bauen auf dich“, fordert ein Mann.

+++ Lübeck: Hund wird in Tierheim abgegeben – was dann passiert, rührt zu Tränen +++

Ostsee: Pläne für die Zeit nach dem Lockdown

Noch ist ungewiss, wann Urlauber wieder an die Ostsee reisen dürfen. In Schleswig-Holstein setzt sich die SPD für einen stufenweisen Neustart des Tourismus nach dem Lockdown ein – in Abstimmung mit den norddeutschen Nachbar-Bundesländern wie Mecklenburg-Vorpommern. Die Insel Usedom wäre dann eingeschlossen.

Das dürfte Fans der Küste Hoffnung machen. Wenig Hoffnung hingegen machte ihnen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, als er in der „Bild am Sonntag“ sagte: „Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben.“

SPD-Tourismuspolitikerin Regina Poersch aus Schleswig-Holstein sagte dazu: „Weder falsche Versprechungen, die man wieder einkassieren muss, noch düstere Prognosen helfen jetzt irgendjemandem weiter“ (MOIN.DE berichtete).

+++ MV: Ausgerechnet der Umweltminister veranlasst DAS – und sorgt für mächtig Ärger +++

Ostsee: Es wird wärmer

Bis Touristen wieder an die Ostsee dürfen, werden die Wintermonate rum sein. In Mecklenburg-Vorpommern wird das Wetter gemäß Deutschem Wetterdienst (DWD) bereits in den kommenden Tagen zunehmend milder und wechselhaft. Am Mittwoch liegen die Höchstwerte zwischen zwei Grad auf Rügen und bis acht Grad an der Elbe.

--------------

Mehr News von der Ostsee:

--------------

In der Nacht soll es erst in Mecklenburg, in der zweiten Nachthälfte dann auch in Vorpommern teilweise regnen. Örtlich kann es dann durch überfrierende Nässe glatt werden. Am Donnerstag ist an der Küste mäßiger Südostwind vorhergesagt. Am Freitag soll die Temperatur in Mecklenburg-Vorpommern dann auf fünf Grad bis zehn Grad ansteigen. (kbm)