Flensburg: Protest! Erneuter Aufmarsch in der Stadt sorgt für Ärger

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Flensburg kommt nicht zur Ruhe.

Nachdem es erst vor Kurzem bei einem Protestmarsch in der Stadt knallte, gab es nun erneut Ärger in Flensburg (MOIN.DE berichtete).

Erneute Demo in Flensburg

Hunderte sogenannte Spaziergänger haben am Samstag zum wiederholten Male gegen die Corona-Einschränkungen protestiert.

+++ Flensburg: Robert Habeck will in die Stadt kommen, doch als er DAS hört, sagt er ab +++

Insgesamt 400 Menschen hätten sich am Nachmittag in der Innenstadt zunächst zu drei verschiedenen unangemeldeten Versammlungen getroffen, die sich dann zu einem Aufzug vereinigt hätten, teilte die Polizei mit.

Auch dieses Mal hielten sie sich nicht an die Regeln.

--------------

Das ist Flensburg:

  • Die kreisfreie Stadt Flensburg ist nach Kiel und Lübeck die drittgrößte Stadt im Bundesland Schleswig-Holstein
  • Flensburg liegt am Ende der Flensburger Förde, dem westlichsten Punkt der Ostsee, und an der nördlichen Grenze der Halbinsel Angeln
  • Die Hafenstadt gliedert sich in 13 Stadtteile und 38 statistische Bezirke
  • In Flensburg leben rund 90.000 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • Die Stadt liegt direkt an der dänischen Grenze und galt lange Zeit als Zentrum der dänischen Minderheit. Heute leben rund 2.300 Dänen in Flensburg (Stand: Dezember 2019)
  • Bundesweit bekannt ist die Stadt vor allem durch die vom Kraftfahrt-Bundesamt gespeicherten „Punkte in Flensburg“

--------------

Mehrere Verstöße in Flensburg

Da die Demonstranten keine Versammlungsleitung bestimmt hätten, sei der Aufzug gestoppt und auf eine stationäre Kundgebung beschränkt worden.

--------------

Mehr News aus Flensburg und dem Norden:

--------------

Im Zusammenhang mit Verstößen geben Maskenpflicht seien 28 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet worden. Auch 40 bis 50 Gegendemonstranten waren den Angaben zufolge in die Innenstadt gekommen.

Die Polizei war mit rund 300 Beamten im Einsatz. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (rg/dpa)