Kiel: Mann will Kiosk überfallen – Besitzer reagiert sofort

In einem Kiosk in Kiel setzte sich der Besitzer nach einem Überfall zur Wehr (Symbolbild)
In einem Kiosk in Kiel setzte sich der Besitzer nach einem Überfall zur Wehr (Symbolbild)
Foto: imago stock&people

Dieser Mann muss sich gefühlt haben, als wäre er im falschen Film gewesen. Denn die Szenen sind schon fast Hollywoodreif. In einem Kiosk in Kiel entpuppte sich der Betreiber zur wahren Kämpfernatur.

In seinem Kiosk in Kiel spielte sich ein Überfall ab und obwohl die meisten bei solchen Szenen wahrscheinlich in eine Schockstarre geraten würden, griff der Besitzer zu einem krassen Mittel.

Kiel: Kioskbesitzer stellt sich Räuber

Gegen 10:10 Uhr betrat der männliche Täter den Kiosk in der Teplitzer Allee 14, bedrohte den 52-jährigen Betreiber mit einem Messer und entnahm einen mittleren dreistelligen Geldbetrag aus der Kasse.

+++ Schleswig-Holstein: 16-Jährigen geht auf Spritztour – als die Polizei ihn anhält, stellen sich noch viel krassere Dinge heraus +++

In einer ersten Vernehmung gab der Geschädigte laut Polizei an, dass der Täter zunächst aus Richtung Fördesparkasse kommend an dem Kiosk vorbeigegangen sei. Kurz darauf habe er dann aus entgegengesetzter Richtung kommend den Kiosk betreten.

Der Mann soll ca. 160 bis 165 cm groß und schlank gewesen sein und habe ein südosteuropäisches Erscheinungsbild gehabt. Er habe weiße Turnschuhe, einen blauen Kapuzenpullover, blaue Einweghandschuhe und einen blauen Mundschutz getragen.

+++ Bremen: Frau klingelt bei Seniorin, um ihr Kind zu wickeln – was dann passiert, ist unfassbar dreist +++

Doch der Kioskbesitzer gab dem Täter ordentlich Kontra.

Kiel: Mann vertreibt Täter mit seiner Krücke

Nach dem Plündern der Kasse gelang es dem Geschädigten, den Täter mit seiner Krücke zu vertreiben. Der Mann flüchtete aus dem Kiosk in unbekannte Richtung. Der 52-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

----------------------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

----------------------------

Das Kommissariat 13 der Bezirkskriminalinspektion Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können. Die Beamten sind unter der Telefonnummer 0431-160 3333 zu erreichen. (pag)