Kiel: Große Sorgen machen sich in der Stadt breit – „Wäre katastrophal“

Die Weihnachtsstimmung könnte vielen Gastronomen in Kiel noch verhagelt werden.
Die Weihnachtsstimmung könnte vielen Gastronomen in Kiel noch verhagelt werden.
Foto: IMAGO / penofoto

Das Bundesland Schleswig-Holstein verschärft trotz verhältnismäßig guter Inzidenzwerte im Vergleich zum Rest der Republik die Corona-Regeln in Kiel und den anderen Regionen.

Das hat vor allem Folgen für die Gastronomie und Tourismusbranche. In Kiel gibt es große Sorgen um das Geschäft vor Weihnachten. Vor allem die Absage von Weihnachtsfeiern wegen der verschärften Corona-Lage bereitet vielen Gastwirten und Hoteliers in Schleswig-Holstein Kopfzerbrechen.

Kiel: Das wäre katastrophale Lage für sie

„Es ist in den letzten ein, zwei Tagen vermehrt zu Absagen von Weihnachtsfeiern gekommen“, sagte am Freitag der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Schleswig-Holstein, Stefan Scholtis.

+++ Hamburg: Kein Feuerwerk an Silvester? Das gilt zum Jahreswechsel in der Hansestadt +++

Weihnachtsfeiern seien für die Betriebe ein wichtiger Teil des Geschäfts, in dem auch Rücklagen für die schwachen Wintermonate gebildet werden müssten. „Vor diesem Hintergrund werden die Absagen mit großer Sorge zur Kenntnis genommen“, so Stefan Scholtis.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

Kiel: Völliger Wegfall wäre katastrophal

Aus der ohnehin schwierigen Lage heraus könnte es für manche Betriebe noch mal sehr eng werden. „Der völlige Wegfall wäre katastrophal.“ Stefan Scholtis verwies auf Regeln, die es Gästen ermöglichen, an Weihnachtsfeiern in Restaurants teilzunehmen.

--------------

Weitere News aus Kiel:

--------------

„Das statische Sitzen an Tischen birgt keine Gefahr.“ Vor diesem Hintergrund kann nach seiner Meinung an den Feiern festgehalten werden.

In Schleswig-Holstein gilt ab Montag in Freizeit-Innenbereichen 2G. Für Ungeimpfte kommt's jetzt dicke. Mehr dazu erfährst du >>> hier. (dpa/mae)