Nordsee: Urlauber begeben sich in Lebensgefahr – das kann teuer für sie werden

Die Gefahren der Nordsee sind keinesfalls zu unterschätzen!
Die Gefahren der Nordsee sind keinesfalls zu unterschätzen!
Foto: picture alliance / Zoonar

Die Nordsee ist nicht zu unterschätzen! Trotzdem geraten viele Urlauber immer wieder in Lebensgefahr während des Urlaubes an der Küste.

Denn viele Nordsee-Besucher machen einen fatalen Fehler, indem sie alleine Ausflüge ins Watter unternehmen. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden.

Nordsee-Besucher bringen sich in Gefahr

Die Feuerwehr Langeoog berichtet regelmäßig von Vorfällen, bei denen Menschen im Watt steckenbleiben, weil das ankommende Wasser ihnen während ihrer Tour den Weg plötzlich abschneidet (MOIN.DE berichtete).

+++ Kiel macht eine Ankündigung, die Einwohner auf die Palme bringt – „Chaos“ +++

Eine besondere Gefahr lauert im Priel zwischen Sandbank und Strand im Westen des Langeooger Strandes. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Wasserlauf im Watt. Dieser kann sich bei auflaufender Tide mit Wasser füllen und Wanderern den Weg abschneiden.

Und das ist noch nicht alles: „Der Untergrund ist aber stellenweise nicht tragfähig, sodass die Fußgänger teilweise bis zur Hüfte im Schlick versinken und aus eigener Kraft nicht mehr weiterkommen“, berichtet die Polizei Aurich / Wittmund auf Facebook.

In solchen Fällen kommt das Hovercraft der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog zum Einsatz, um die Menschen aus dem Schlick zu befreien. Das ist nicht nur gefährlich, sondern auch teuer!

----------------

Mehr News von der Nordsee:

----------------

„Achtung an alle, die meinen, dass sie eine Spaßfahrt mit dem Hovercraft machen können“, appellieren die Beamten. „Der Einsatz ist kostenpflichtig.“ Wer also einen Ausflug ins Watt plant, sollte sich schlicht und einfach für eine geführte Tour entscheiden. (lh)