Manuela Schwesig bekommt Geschenk von SPD-Kollege – dann wird's peinlich

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht vor Beginn der SPD-Fraktionssitzung im Landtag mit Till Backhaus (SPD), Agrar-, Umwelt- und Klimaschutzminister von Mecklenburg-Vorpommern.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht vor Beginn der SPD-Fraktionssitzung im Landtag mit Till Backhaus (SPD), Agrar-, Umwelt- und Klimaschutzminister von Mecklenburg-Vorpommern.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner

Ein Tweet von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) über einen angeblich von Agrarminister Till Backhaus (SPD) zu ihrem Geburtstag gebackenen Erdbeerkuchen hat bei einigen Menschen Irritationen ausgelöst.

Manuela Schwesig hatte in dem Kurznachrichtendienst ein Foto von dem Kuchen veröffentlicht und geschrieben: „Vielen Dank für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag! Darüber habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank für den besonderen Empfang im Kabinett mit Erdbeertorte – selbst gemacht von unserem Landwirtschaftsminister.“

Manuela Schwesig und das Kuchen-Missverständnis

Daraufhin fragte Hannah Sophie Lupper, Vorsitzende der SPD in Berlin-Kreuzberg, ob Familie Backhaus zu Hause wirklich einen Industriebackofen für Bleche in der abgebildeten Größe habe.

Wenige Stunden später reagierte die Pressestelle von Backhaus. Es habe sich um ein Missverständnis gehandelt, hieß es. Den Erdbeerkuchen bekomme Schwesig jedes Jahr zum Geburtstag geschenkt und in den vergangenen Jahren habe Familie Backhaus ihn mitunter auch selbst gebacken. „Dieser Eindruck ist auch bei der Übergabe in diesem Jahr entstanden. Dabei kam der Kuchen aus einer Bäckerei. Es handelt sich also um ein Missverständnis, das der Minister bedauert.“

+++ Manuela Schwesig wieder im Angriffsmodus – sie stellt klare Forderungen +++

Schwesig twitterte am Nachmittag auf ihrem Account: „Vielen Dank für eure Fragen zum Erdbeerkuchen. Bei der Übergabe ist der Eindruck entstanden, dass Till Backhaus den Kuchen selbst gemacht hätte. Der stammt aber aus einer Bäckerei. Darüber freut sich Manuela Schwesig natürlich genauso und geschmeckt hat ihr der Kuchen auch.“

---------------

Das ist Manuela Schwesig:

  • Manuela Schwesig wurde am 23. Mai 1974 in Frankfurt (Oder) geboren. Aufgewachsen ist sie in Seelow in der DDR.
  • Sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Schwerin.
  • Sie gehört seit 2003 dem Vorstand des SPD-Kreisverbands Schwerin an und seit 2005 dem Vorstand der SPD Mecklenburg-Vorpommern.
  • Von 2008 bis 2013 war sie Landesministerin in Mecklenburg-Vorpommern und von 2013 bis 2017 Bundesfamilienministerin unter Angela Merkel.
  • Seit dem 4. Juli 2017 ist Schwesig Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern und Vorsitzende der SPD Mecklenburg-Vorpommern.
  • In beiden Ämtern ist sie die Nachfolgerin von Erwin Sellering, der sein Amt wegen einer Krebserkrankung aufgab.
  • Manuela Schwesig erkrankte 2019 selbst an Krebs. Ihre Erkrankung gilt als überwunden.

---------------

„Erdbeerkuchengate“ um Manuela Schwesig

Der Tweet von Hannah Sophie Lupper zog indes sehr weite Kreise, wie sie selbst in einem Screenshot zeigte. Darauf ist zu sehen, dass mehrere Hunderttausend Menschen von ihrem Erdbeer-Tweet mitbekommen hatten. „Egal, wie sehr dir Welt gerade brennt. Auf Twitter gilt ein einfaches Gesetz: Nichts geht steiler als Fotos von Essen“, schreibt die SPDlerin dazu.

---------------

Hier gibt es weitere Meldungen zu Manuela Schwesig:

---------------

Als verschiedene Medien anfingen, die Geschichte aufzugreifen, hieß es von Hannah Sophie Lupper: „Oh Gott, ich habe ausversehen Erdbeerkuchengate ausgelöst.“ (rg/dpa)