Veröffentlicht inNorddeutschland

Mecklenburg-Vorpommern: Datum steht! Tagestouristen dürfen endlich wieder an die Ostsee reisen

Ostsee Mecklenburg-Vorpommern Rügen.jpg
Menschen baden in der Ostsee auf Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: imago images/Jens Koehler

Am letzten Wochenende machte ein Vorfall die Runde: Badegäste aus Schleswig-Holstein und Hamburg mussten Mecklenburg-Vorpommern verlassen (wir berichteten). Der Grund: Sie hielten sich unerlaubt als Tagestouristen an einem Badesee auf und das ist verboten.

Auch an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern durften Kurzurlauber in den letzten Monaten nicht reisen.

Mecklenburg-Vorpommern: Busreisen waren einzige Ausnahme

Eine Ausnahme bestand für Tagestouristen auf angemeldeten Busreisen. Doch wer in Mecklenburg-Vorpommern Zeit an der Ostsee oder anderen Orten verbringen wollte, musste mindestens eine Übernachtung buchen.

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Foto aus Rostock sorgt für Empörung – „Traurig“ +++

Teilweise wurde diese Maßnahme als übertrieben kritisiert. Auch Tourismusverbänden schmeckte das natürlich gar nicht. Nun gibt es aber eine Kehrtwende und Mecklenburg-Vorpommern wird voraussichtlich bald wieder Tagestouristen erlauben.

Mecklenburg-Vorpommern: Datum für Tagestouristen steht

Nach Informationen der „Ostsee-Zeitung“, soll Tagestourismus ab dem 1. September wieder möglich sein.

—————

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

—————

„Wir haben die Erwartung, dass der Tagestourismus wieder erlaubt wird“, sagte Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Tourismusverbands des Bundeslandes der Zeitung.

—————

Mehr News von der Ostsee:

—————

Ostsee: Entscheidung am Dienstag

Am Donnerstag berät die Landesregierung mit Verbänden und Kommunen, am Dienstag dann soll die Entscheidung fallen.

+++ Ostsee: Hier passierte eines der größten Schiffsunglücke der Geschichte – Jahre später sterben noch Menschen am Unfallort +++

Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland, in dem eine solche Regelung für Touristen gilt. (rg)