Mecklenburg-Vorpommern: Datum steht! Tagestouristen dürfen endlich wieder an die Ostsee reisen

Menschen baden in der Ostsee auf Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.
Menschen baden in der Ostsee auf Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.
Foto: imago images/Jens Koehler

Am letzten Wochenende machte ein Vorfall die Runde: Badegäste aus Schleswig-Holstein und Hamburg mussten Mecklenburg-Vorpommern verlassen (wir berichteten). Der Grund: Sie hielten sich unerlaubt als Tagestouristen an einem Badesee auf und das ist verboten.

Auch an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern durften Kurzurlauber in den letzten Monaten nicht reisen.

Mecklenburg-Vorpommern: Busreisen waren einzige Ausnahme

Eine Ausnahme bestand für Tagestouristen auf angemeldeten Busreisen. Doch wer in Mecklenburg-Vorpommern Zeit an der Ostsee oder anderen Orten verbringen wollte, musste mindestens eine Übernachtung buchen.

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Foto aus Rostock sorgt für Empörung – „Traurig“ +++

Teilweise wurde diese Maßnahme als übertrieben kritisiert. Auch Tourismusverbänden schmeckte das natürlich gar nicht. Nun gibt es aber eine Kehrtwende und Mecklenburg-Vorpommern wird voraussichtlich bald wieder Tagestouristen erlauben.

Mecklenburg-Vorpommern: Datum für Tagestouristen steht

Nach Informationen der „Ostsee-Zeitung“, soll Tagestourismus ab dem 1. September wieder möglich sein.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

---------------

„Wir haben die Erwartung, dass der Tagestourismus wieder erlaubt wird“, sagte Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Tourismusverbands des Bundeslandes der Zeitung.

---------------

Mehr News von der Ostsee:

---------------

Ostsee: Entscheidung am Dienstag

Am Donnerstag berät die Landesregierung mit Verbänden und Kommunen, am Dienstag dann soll die Entscheidung fallen.

+++ Ostsee: Hier passierte eines der größten Schiffsunglücke der Geschichte – Jahre später sterben noch Menschen am Unfallort +++

Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland, in dem eine solche Regelung für Touristen gilt. (rg)