„Mein Schiff“: Dieser Anblick tut selbst der Crew in der Seele weh – „Gänsehaut“

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Beschreibung anzeigen

Die steigenden Corona-Fallzahlen und die rasend schnelle Verbreitung der Omikron-Varinate machen auch der Kreuzfahrt-Branche zu schaffen. Die „Mein Schiff“-Flotte kämpft mit altbekannten Problemen.

Corona-Ausbrüche an Bord, Reisen müssen abgebrochen werden, die Crew in Quarantäne. So mussten die Passagiere der „Mein Schiff 6“ ihre Orient-Reise abbrechen und von Dubai aus vorzeitig wieder nach Hause fliegen. Das schmerzt auch die Crew.

„Mein Schiff“: Crew muss in Quarantäne

In einer Gruppe für Schifffans teilte er ein Foto des menschenleeren Decks bei Sonnenuntergang. Ein Anblick, der sowohl Crew als auch Passagieren in der Seele wehtut. Schließlich waren aller voller Vorfreude auf die Fahrten im neuen Jahr.

+++ „Mein Schiff“: Frau kann nicht fassen, was sie auf ihrer Kreuzfahrt erlebt – „Absolute Katastrophe“ +++

Doch wiedereinmal machte das Virus den Reisenden einen Strich durch die Rechnung. Nun liegt das fast verlassene Schiff im Hafen von Dubai.

Der Mitarbeiter der „Mein Schiff 6“ schreibt dazu: „Man sagt, die Crew ist die Seele eines Kreuzfahrtschiffes. Und zu einem großen Teil ist sie es auch. Aber ohne unsere Gäste ist das Schiff verlassen und seine Seele kann sich nicht entfalten.“

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Während der letzten Reise habe es mehrere Covid-19-Fälle unter den Passagieren wie Personal gegeben. Die Reisenden seien von Bord gebracht worden und die Crew nun in Quarantäne. Bereits zu Beginn der Pandemie habe er solche Szenen auf einem Schiff erlebt, berichtet der Angestellte.

„Mein Schiff“: Wichtige Botschaft an alles Kreuzfahrt-Reisende

Einen wichtigen Appell richtet er deshalb an alle Kreuzfahrt-Fans: „Egal, wie gut wir uns schützen, egal wir gut entwickelt unsere Gesundheits- und Infektionsschutzprotokolle sind, dieses Virus tut was es tut und erreicht alles“, mahnt er. „Deshalb ist es gut, sich impfen zu lassen!“

+++ Rostock: Kinder und Jugendliche in Lebensgefahr – Polizei muss zwei Mal eingreifen +++

Eines sei dabei besonders wichtig: „Die Lage mit Ruhe betrachten um sagen zu können: Wir sind vereint, wir sind stark und wir werden gewinnen.“

Unter seinem Beitrag melden sich mehrere Kreuzfahrt-Fans zu Wort: „Jetzt habe ich tatsächlich Gänsehaut. Wir werden es gemeinsam schaffen und die Mein Schiff-Familie wird wieder zusammentreffen“, schreibt eine Frau.

„Das hast du super geschrieben, wie wahr. Aber auch das werden wir gemeinsam schaffen, wie das letzte Jahr auch“, kommentiert eine andere. Und: „Genau so. Nur gemeinsam sind wir stark, deswegen bitte impfen, impfen, impfen. Bleibt gesund.“

--------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

---------------

Wann und wie genau es für die „Mein Schiff 6“ weitergeht, ist noch nicht bekannt. Bis zum 17. Januar jedoch ist der Gästebetrieb vorerst eingestellt. (mik)