Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff 8“: Neue Details sorgen für Diskussionen – „Dagegen sollte vorgegangen werden“

Die „Mein Schiff“-Flotte bekommt schon bald Zuwachs. Neue Einblicke sorgen jetzt jedoch für Diskussionsstoff.

Mein Schiff: 5 spannende Fakten über die Tui-Kreuzfahrten

Kreuzfahrten bieten Passagieren einen Rundum-Service und sind besonders bei Familien und bei Paaren beliebt. Auch der bekannte Reise-Anbieter "Tui" betreibt mit "Tui Cruises" eine eigene Flotte an Reiseschiffen. Hier kommen fünf spannende Fakten über den Kreuzfahrt-Riesen.

Die „Mein Schiff“-Flotte bekommt Zuwachs! Nicht nur ein, sondern gleich zwei neue Schiffe sollen die Reederei schon bald unterstützen: die „Mein Schiff 7“ und die „Mein Schiff 8“.

Ein wenig müssen sich die „Mein Schiff“-Urlauber allerdings noch gedulden. In der Zwischenzeit liefert der Reiseanbieter bereits Details zu den neuen Ozeandampfern. Einige davon stoßen jetzt allerdings Diskussionen an.

„Mein Schiff“: Skeptische Urlauber-Stimmen

Auf der „Mein Schiff 8“ sollen viele neue Wohlfühl-Oasen entstehen. Unter anderem soll das Agora-Deck eine Atmosphäre wie auf einem gemütlichen Dorfplatz in Griechenland schaffen. Tui Cruises wirbt auf der Internetseite damit, dass Passagiere in der Sonne liegen, den Blick auf das Meer genießen und dabei erfrischende Getränke von der Agora Bar trinken können.

Wenn man lieber im Schatten ist, soll es ein besonderes Pooldeck mit einem cocoonartigen Dach geben. Hier kommen jedoch die ersten negativen Stimmen auf. Unter einem Video von Tui Cruises, das die neuen Details und Einblicke zeigt, beschweren sich mehrere Menschen unter anderem über zu wenig Schattenplätze.

+++ Aida: Frau geht an Bord – schon beim Ablegen folgt der erste Schock +++

„Wo sind Schattenplätze?“, fragt ein Mann und meint: „Unter dem Glasdach eher bedingt.“ Er berichtet von seinen Erfahrungen: „Auf den aktuellen Schiffen ist ‚der Kampf‘ um Schattenplätze im Juli schon teilweise aggressiv geworden.“

„Mein Schiff“-Fans können mitreden

Unter Kreuzfahrern, die voller Vorfreude sind, macht sich aber noch weitere Skepsis breit. „Zur Ruhe kommen bei fast der doppelten Passagierzahl als bisher? Klingt spannend“, kommentiert beispielsweise eine Frau. Andere machen sich Sorgen um zu wenig Liegeplätze und haben offenbar schon den nächsten Streit um eine freie Entspannungs-Möglichkeit vor Augen. „Bei den ganzen Liegenreserviereren wird es schwierig, wenn man nicht schon morgens um 6 Uhr sein Handtuch auf die Liegen schmeißt“, moniert eine Reisende. „Dagegen sollte grundsätzlich mal vorgegangen werden, ist nämlich nervig.“


Mehr Kreuzfahrt-Themen lesen:


Eine Flotten-Liebhaberin äußert zu den neuen Details, dass sie skeptisch sei, „ob das noch ‚Mein Schiff‘ ist“. Doch zwischen all den Neuigkeiten haben Urlauber nach Angaben von Tui Cruises offensichtlich noch Mitspracherecht bei dem, was kommt. Auf einen kritischen Kommentar zu den Schattenplätzen antwortet die Reederei nämlich, dass der Stand der „Mein Schiff 8“-Details nicht final sei und viele Vorschläge noch berücksichtigt werden würden.