„Mein Schiff“: Drastische Änderung an Bord! Das wird vielen Urlaubern gar nicht gefallen

Auf den „Mein Schiff“-Reisen gibt es bald eine gravierende Änderung.
Auf den „Mein Schiff“-Reisen gibt es bald eine gravierende Änderung.
Foto: imago images/penofoto

Das Reisen während der Pandemie erfordert Flexibilität und Spontaneität. Immerhin können sich Einreiseregeln aktuell ständig ändern. Das gilt auch für Kreuzfahrten, wie beispielsweise mit der „Mein Schiff“.

Hier gibt es nämlich bald eine drastische Änderung an Bord, die vielen „Mein Schiff“-Urlaubern nicht gefallen wird.

„Mein Schiff“: Tui Cruises greift ab Mai durch

Wie die Reederei auf ihrer Homepage bekannt gegeben hat, wird Tui Cruises ab Anfang Mai die notwendigen Coronatests nicht mehr bezahlen. Heißt: „Mein Schiff“-Kunden müssen die Kosten selbst tragen.

+++ Camping-Urlaub wieder erlaubt: Hier steht das Telefon seitdem nicht mehr still +++

„Bei unserem Partner Helios, haben Sie eine überregionale Auswahl an Kliniken für Ihren PCR-Test. Ihre Reisefähigkeit wird uns von der Helios Klinik am Tag vor Ihrer Abreise automatisch übermittelt und die Kosten von 75 € pro Person werden automatisch Ihrem Bordkonto belastet“, heißt es auf der Website von Tui Cruises.

„Mein Schiff“: Künftig zwei negative Tests

Zukünftig werden außerdem gleich zwei negative Test-Ergebnisse notwenig sein, um an den Kreuzfahrten teilnehmen zu können. Die Regularien sahen bisher nur einen Test vor.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Außerdem soll neben dem PCR-Test, der bei der Einreise im Zielgebiet nicht älter als 72 Stunden sein darf, zudem auch ein Antigen-Schnelltest vor der Abreise absolviert werden.

„Sie können sich auch auf eigene Kosten bei Ihrem Hausarzt oder in einem Testcenter Ihrer Wahl (zum Beispiel Centogene oder Corona Freepass) testen lassen. Ihren negativen Befund übermitteln Sie selbstständig bis 12:00 Uhr am Vortag der Abreise an Tui Cruises“, heißt es auf der Website.

„Mein Schiff“: Neue Regelungen ab Mai

Viele „Mein Schiff“-Passagiere werden sich vermutlich darüber ärgern, in Zukunft für die notwendigen Tests selbst aufzukommen.

---------------

Mehr News zu Kreuzfahrten:

„Mein Schiff“: Viele Reisende verhalten sich unfassbar dreist – aber nur, wenn keiner hinguckt

Aida: Koch schmeißt wegen Corona hin – nun arbeitet er ausgerechnet HIER

„Mein Schiff“: Auf dieser neuen Route gibt es für Gäste eine große Besonderheit

---------------

Bislang war das so, dass die PCR-Tests bei den Helios Kliniken im Reisepreis inkludiert waren. Die Passagiere, die ihre Tests beim Hausarzt oder bei einem Testcenter gemacht haben, erhielten für die Reise ein Bordguthaben in Höhe von 55 Euro. Das gibt es jetzt nicht mehr.

Die alten Regelungen werden bis zur Abfahrt am 7. Mai 2021 bestehen bleiben und danach wegfallen. (oa)