Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“ ersetzt plötzlich heißgeliebten Luxus – und erntet Spott

Tui Cruises setzt den Rotstift an – ganz so entspannt wie hier auf der „Mein Schiff 3“ nehmen Kreuzfahrer das nicht auf.

picture alliance / dpa | Christian Charisius

Orangen heiß waschen und in Scheiben schneiden, Mineralwasser und Aperol in einem großen Glas zusammengießen. Eine Orangenscheibe und Eiswürfel zugeben und mit Prosecco oder Sekt auffüllen – schwupps ist es fertig, das beliebte Getränk „Aperol Spritz“, das auch bei „Mein Schiff“ auf der Speisekarte stand.

Der Drink eignet sich nahezu perfekt für gediegenere Kreuzfahrten. Fruchtig und leicht ist „Aperol Spritz“ ein perfektes Sommergetränk, das einem die Zeit an Bord von „Mein Schiff“ und Co. noch zusätzlich versüßen kann.

Mein Schiff“ führt neues Getränk ein

Nun sorgt der Kreuzfahrt-Anbieter aber mit einer Neuheit für eine Überraschung an Bord der Schiffe. Und die wirft ein paar Fragen auf – denn auf den ersten Blick wirkt sie erst mal merkwürdig.

Der Kreuzfahrt-Tester Matthias Morr hat auf seinem Facebook-Profil eine Info von „Mein Schiff“ geteilt. Darauf wird für ein neues Angebot an Bord geworben. „Neu: Mein Schiff Apéro Sprizz“, heißt es dort.

„Mein Schiff“: Eine Frau trinkt „Aperol Spritz“, das längst nicht nur auf Kreuzfahrt-Schiffen beliebt ist.
„Mein Schiff“: Eine Frau trinkt „Aperol Spritz“, das längst nicht nur auf Kreuzfahrt-Schiffen beliebt ist.
Foto: IMAGO / Dean Pictures

+++ „Mein Schiff“: Beliebter Kapitän wendet sich an Kreuzfahrt-Passagiere – „Das war unser MS5-Erlebnis!“ +++

Hä? Apéro Sprizz? Was soll das denn sein? Im ersten Moment denkt man, dort hätte sich vielleicht jemand in der Broschüre verschrieben. Aber dem ist nicht so.

„Es muss ja nicht immer Aperol sein… Fällt doch kaum auf, dass nun nicht mehr mit dem Originalprodukt gemixt wird, oder? Wie schreibt Tui Cruises immer so schön? Die Inklusivleistungen machen den Unterschied“, heißt es vom Kreuzfahrt-Tester.

—————

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

—————

Mein Schiff“: Neuheit sorgt für Irritationen

Der neue „Apéro Sprizz“ bei „Mein Schiff“ ist laut der Reederei ein „italienischer Bitter-Aperitif“ und wird aus Rhabarber, Bitter-orangen und italienischen Kräutern hergestellt. „Der erfrischende Drink hat einen leicht bitteren Nachgeschmack mit einem fruchtig-herbem Abgang“, heißt es von Tui Cruises. Zu haben ist die Neuheit in allen Bars an Bord.

Der neue Erfrischer sorgt für einige hämische Kommentare und wird sehr ausgiebig diskutiert. So heißt es von einem Kreuzfahrt-Urlauber: „Da haben sich einige Individuen des Tui-Konzerns wohl einmal zu oft auf grenznahen Basaren aufgehalten (wo man gerne mal Schuhe von Aldidos und Shirts von Laoste bekommt).“

+++ Ostsee & Nordsee: Flüchten bald Süddeutsche? „Werden sich eines Tages in Schleswig-Holstein noch wundern“ +++

Eine weitere Person schreibt scherzhaft „bin mal gespannt, wann sie den nächsten Schritt gehen“ – und postet dazu das Foto einer „River Cola“.

Anderen aber scheint es völlig egal zu sein, wie der Name des Getränks lautet oder was dort drinsteckt. So heißt es in einem Kommentar: „Sollte man sich nicht eher die Frage stellen, ob das Getränk weiterhin gut schmeckt?“

Die „Mein Schiff 5“ auf Kreuzfahrt.
Die „Mein Schiff 5“ auf Kreuzfahrt.
Foto: picture alliance / PIXSELL | Goran Kovacic

—————

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

—————

Mein Schiff“: Hier findest du die Bordkarte

Wer mit der „Mein Schiff“–Flotte unterwegs ist, kann sich ja selbst überzeugen, ob „Apéro Sprizz“ an das Original herankommt. Erst kürzlich hatten sich einige Reisende verstimmt gezeigt, weil ihrer Meinung nach immer mehr namhafte Getränke von der Karte verschwinden würden (hier mehr dazu).

Auf den Online-Bordkarten hat das neue Getränk noch keinen Einzug erhalten. Was es wo auf welchem Schiff zu trinken gibt, kannst du >>> hier bei „Mein Schiff“ nachsehen.

Und wusstest du, dass vor Kurzem eine Legende zurück zur Flotte gekehrt ist? Der Kapitän hatte „Mein Schiff“ eigentlich verlassen, feierte nun aber sein Comeback. >>> In diesem Artikel liest du mehr dazu.