„Mein Schiff“: Durchsage ertönt an Bord – Kapitän macht klare Ansage an alle Passagiere

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Beschreibung anzeigen

Auf der „Mein Schiff 4“ hat der Kapitän kürzlich eine wichtige Durchsage gemacht. Er wollte, dass die Passagiere an Bord vorsichtiger sind.

Was er zu sagen hatte, gilt nicht nur für die Gäste auf der aktuellen „Mein Schiff 4“-Reise in Island, sondern für viele weitere Kreuzfahrt-Urlauber.

„Mein Schiff“-Passagiere aufgepasst

Wie ein Urlauber von der „Mein Schiff 4 “ berichtet, machte der Kapitän dort in dieser Woche eine Durchsage und empfahl den Gästen, Masken zu tragen.

„Heute Abend hat der Kapitän die Durchsage mit der dringenden Empfehlung zum Tragen der Maske gemacht. Vor etlichen Türen stehen kleine Tischchen für die Zimmerverpflegung der Bewohner/innen. Dort ist Quarantäne für den Rest der Reise angesagt, für die, die das Risiko vor der Reise nicht glauben konnten“, heißt es in dem aktuellen Beitrag des Passagiers auf Facebook.

+++ „Mein Schiff“: Hammer! Tui legt schon wieder nach – die Flotte wird noch größer +++

Offensichtlich hat es an Bord der „Mein Schiff 4“ mehrere Corona-Fälle gegeben.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

„Mein Schiff“: Die Sorgen kommen bei den Passagieren auf

Für die Passagiere legte die Crew der „Mein Schiff 4“ deshalb bereits FFP2-Masken auf die Betten in den Zimmern. Das lässt lässt Sorgen bei manchen aufkommen. Eine Frau meint in den Kommentaren: „Ohje , das ist ja furchtbar. Da hätte ich keinen Bock mehr an Bord zu bleiben.“

Der Mann, der sich an Bord der „Mein Schiff 4“ befindet, schreibt, er sehe in den Aufzügen und Bars „genug ohne Maske“. Und eine Frau erzählt ihm als Antwort: „Wir sind vor 14 Tagen nach Norwegen gefahren. Als wir gebucht haben, war das Hygienekonzept ein anderes. Wir waren wirklich sehr vorsichtig und ich habe Maske getragen. Doch beim Essen und in den Bars gab es keinen Abstand. Keiner hat auf den anderen Rücksicht genommen. Viele waren erkältet und wir haben uns natürlich angesteckt mit Corona.“

---------------

Mehr News zu Aida und „Mein Schiff“:

---------------

Bei „Mein Schiff“ ist das Tragen von Masken offiziell seit dem 29. Mai nicht mehr nötig, auch Tanzen ist in Innenräumen wieder erlaubt. Das Unternehmen empfiehlt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aber – denn das Corona-Virus ist natürlich nicht verschwunden.

In Deutschland steigen die Zahlen aktuell wieder stark an. Viele Kreuzfahrt-Urlauber von verschiedenen Schiffen berichten, dass sie in letzter Zeit während oder nach ihrer Reise positiv getestet wurden. (mae)