„Mein Schiff“: Seltener Anblick im Hafen! Kreuzfahrt-Fans haben Hoffnung

An der „Mein Schiff 6“ mussten kürzlich Reparaturen ausgeführt werden.
An der „Mein Schiff 6“ mussten kürzlich Reparaturen ausgeführt werden.
Foto: picture alliance/dpa

Schon seit November ankert die „Mein Schiff 4“ in der Hansestadt Rostock – also fast fünf Monate lang (MOIN.DE berichtete). Der Vorteil des Ostsee-Hafens: es gibt keine Tide und er eignet sich gut für Unterwasserarbeiten.

Langeweile kam trotzdem nicht auf: Auf dem Dampfer wurden ebenfalls Arbeiten erledigt, alles für den Neustart mit Passagieren vorbereitet. Regelmäßig musste die „Mein Schiff 4“ zudem in die Ostsee zu technischen Fahrten aufbrechen.

Mein Schiff 4“ trifft auf Nummer 6

Und nun gab es ein „Familientreffen“, wie die Reederei „Tui Cruises“ es nennt. Denn: die „Mein Schiff 4“ bekam Besuch.

Im Überseehafen traf der Dampfer auf seine Schwester, die „Mein Schiff 6“. Beide nebeneinander – ein seltener Anblick für Kreuzfahrt-Fans, die in den Hafen schlenderten, um einen Blick zu erhaschen.

+++ Aida: Gleich zwei Schiffe tauchen HIER auf – das gibt Ärger +++

Offenbar sogar eine Premiere! Denn zwei Dampfer von „Mein Schiff“ gleichzeitig in Rostock, das gab's noch nie.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Umladen bei „Mein Schiff

Der Hintergrund für das Zusammentreffen: „Lebensmittel wandern aus dem Bauch der Mein Schiff 4 in die Lagerräume der Mein Schiff 6. Auch wenn noch nicht feststeht, wann beide Schiffe wieder mit Gästen unterwegs sein werden: im Hintergrund laufen die Vorbereitungen auf Hochzouren“, heißt es von Tui Cruises.

„Ich hoffe ganz fest auf zeitnahe Abfahrten ab Deutschland! Und wenn Ihr die Mein Schiff 6 einsetzt, dann bitte ab Hamburg“, schreibt ein Fan dazu. auf Facebook.

+++ Aida-Mitarbeiter hängt seinen Job an den Nagel – an diesen Moment wird er sich noch lange erinnern! „Sehr komisch“ +++

Ob dieser Wunsch zeitnah erfüllt werden kann, ist mehr als ungewiss. Sowohl in den Seefahrt-Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und auch in Hamburg steigen die Infektionszahlen derzeit an, Regeln im Einzelhandel werden wieder verschärft (MOIN.DE berichtete).

„Mein Schiff“:

Somit bleibt wohl weiterhin nur eins: abwarten. Tui Cruises wird weiterhin vorerst nur an den Kanaren mit Passagieren zur See fahren.

------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Aida:

Aida: Kunden erhalten den neuen Reisekatalog und trauen ihren Augen kaum – „Schade ums Papier“

„Mein Schiff“: Hier ging früher an Bord die Post ab, heute passiert dort etwas ganz anderes! „Ist manchmal lästig“

„Mein Schiff 6“ unterwegs nach Deutschland – Fans haben DIESE Hoffnung

------------

Ab April soll es dann auch nach Griechenland und Zypern gehen. Tui-Vorstandschef Fritz Joussen sagte im Januar, man erwarte einen normalen Sommer und werde alle 16 Schiffe des Konzerns wieder einsetzen. Alle aktuellen Corona-Entwicklungen erfährst du >>> hier in unserem Blog. (rg)