„Morden im Norden“: Jetzt ist es offiziell – diese Zahlen sprechen für sich

Diese Zahlen zeigen deutlich, wie es um den Krimi steht!
Diese Zahlen zeigen deutlich, wie es um den Krimi steht!
Foto: ARD/Georges Pauly

Morden im Norden“ ist eine Krimi-Serie, die seit Jahren etabliert und bei Zuschauern beliebt ist. Jede Folge ist ein Grund zur Vorfreude für Fans. Aber wie läuft es nach all den Jahren mit der Krimiserie?

Für TV-Serien und ihre Macher sind Quoten oft das A und O. Und die Zuschauerzahlen von „Morden im Norden“ sprechen für sich!

„Morden im Norden“: Gute Zahlen für den Krimi

Der ARD-Vorabendkrimi „Morden im Norden“ hat im zehnten Jahr nach dem Serienstart einen neuen Bestwert aufgestellt. Mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent erzielte die 125. Folge „Blitzerkrieg“ am gestrigen Montag den absoluten Spitzenwert des Formats seit Februar 2012.

---------------

Das ist „Morden im Norden“:

  • ist eine deutsche Vorabend-Krimiserie, die seit Februar 2012 in der ARD ausgestrahlt wird
  • sie spielt in Lübeck und zeigt den Ermittlungsalltag von Hauptkommissar Finn Kiesewetter
  • insgesamt 121 Folgen in acht Staffeln wurden bislang produziert
  • redaktionell betreut wird die Serie von der NDR-Redaktion Film, Familie & Serie in Hamburg
  • produziert wird sie von von der ndF:neue deutsche Filmgesellschaft mbH, Berlin.

---------------

Auch in der Zielgruppe der 20- bis 59-Jährigen wurde mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent eine neue Bestmarke erreicht.

3,429 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen gestern die Ermittlungen der Lübecker Kommissare Finn Kiesewetter (Sven Martinek) und Lars Englen (Ingo Naujoks) zum Tod eines Polizeikollegen nach einer Radarkontrolle. Das Drehbuch stammt von Jan Hinrik Drevs. Regie führte Tanja Roitzheim.

+++ Kiel: „Tatort“-Folge mehr als zwei Jahre unter Verschluss – jetzt ist sie endlich zu sehen +++

Die aktuelle 8. Staffel „Morden im Norden“ ist mit durchschnittlich 13,1 Prozent und 3,243 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern bislang die erfolgreichste seit einem Jahrzehnt.

In der nächsten Episode „Beste Freunde“ (Buch: Hubert Eckert, Regie: Tanja Roitzheim) am kommenden Montag, 11. April, um 18:50 Uhr im Ersten wird eine seit Jahren vermisste junge Frau in einem Wald tot aufgefunden. Die Lübecker Ermittler rollen den Fall neu auf und gehen der Frage nach, ob sie bei einer Feier an einem „Männerabend“ umgebracht worden ist.

---------------

Mehr zu „Morden im Norden“ und norddeutschen Krimis:

---------------

„Morden im Norden“ ist eine Produktion der ndF: Berlin GmbH im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste.

+++ „Friesland“-Krimi: Debatte unter Zuschauern – ist IHRE Rolle überflüssig? +++

Produzent ist Hans-Hinrich Koch, Producerin ist Anna Neudert, der Buchproducer Florian Groß. Executive Producerin ist Diana Schulte-Kellinghaus, die Redaktion liegt bei Karsten Willutzki (beide NDR).

Bei diesen schönen Nachrichten ist die Vorfreude auf die nächsten Folgen gleich viel höher! Am Montag (11. April) ist es im Ersten wieder soweit. (ots/lfs)