„Nord bei Nordwest“: Insider packt aus – diese Hauptdarstellerin wird die Serie schon bald für immer verlassen! „Noch ein Jahr“

Stephan Wipperfeld
Hier sind sie noch alle zusammen: Hannah Wagner (Jana Klinge, l), Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und Jule Christiansen (Marleen Lohse) mit tierischen Darstellern.
Hier sind sie noch alle zusammen: Hannah Wagner (Jana Klinge, l), Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und Jule Christiansen (Marleen Lohse) mit tierischen Darstellern.
Foto: picture alliance/dpa/NDR | Sandra Hoever

In den Reihen von „Nord bei Nordwest“ herrscht aktuell viel Bewegung. Marleen Lohse erwartet Nachwuchs (wir berichteten), erst kürzlich versetzten geplante Veränderungen an einem Haupt-Drehort der Reihe Fans in Aufruhr – und in naher Zukunft wird es einen schmerzlichen Abgang geben.

Wie ein Insider MOIN.DE gegenüber verriet, wird eine der beliebtesten Hauptdarstellerinnen von „Nord bei Nordwest“ schon bald das letzte Mal zu sehen sein.

„Nord bei Nordwest“: Von Anfang an dabei

Sie weicht Hinnerk Schönemann nicht von der Seite und gilt als die heimliche Königin der Reihe: Holly, der gutmütige Weimaraner.

„Komm, Holly“. Ein Satz, der sich in die Gedächtnisse der Zuschauer ebenso eingebrannt hat, wie das unverwechselbare Bellen der Film-Hündin. Seit Beginn des Küsten-Krimis gehört die pelzige Begleitung ebenso dazu wie der Vorspann oder Hauke Jacobs selbst. Doch lange ist Holly nicht mehr dabei.

-------------------

Das ist „Nord bei Nordwest“:

  • „Nord bei Nordwest“ ist eine Kriminalfilmreihe der ARD
  • Die Reihe spielt in dem fiktiven Ort Schwanitz
  • Gedreht wird im Norden, häufig auch auf der Insel Fehmarn
  • Hinnerk Schönemann spielt Hauke Jacobs, einen ehemaligen LKA-Ermittler, der jetzt als Tierarzt tätig ist
  • Marleen Lohse spielt Tierärztin Jule Christiansen, bei der Aufklärung von Verbrechen mischt sie sich gerne mit ein
  • Hannah Wagner ist die Ermittlerin in Schwanitz, gespielt wird sie von Jana Klinge

-------------------

„Nord bei Nordwest“: In Schwanitz zuhause

Fans wissen es schon lange: Holly ist eigentlich ein Rüde. Aber wen kümmert das schon, Holly ist immer da, Schwanitz ist ihre Heimat. Ihre Beziehung zu Tierarzt und Ex-Polizist Hauke Jacobs ist so innig, dass sogar gemunkelt wird, sie sei ihrem (Film-)Herrchen mit der Zeit ein wenig ähnlich geworden (oder war es andersherum?).

+++ „Nord bei Nordwest“: Baby-News von einer Darstellerin! Was bedeutet das für die Serie? +++

„Nord bei Nordwest“: Sie gehört einfach dazu

Verantwortlich für Holly, die eigentlich anders heißt, ist der erfahrene Tier-Trainer Marco Heise. Als Besitzer der Filmtier-Schule „Animal Works“ verhalf er dem Weimaraner schon zu etlichen Leinwand-Auftritten. Doch „Nord bei Nordwest“ bleibt „Hollys“ Paraderolle – und das merken auch die Zuschauer.

Auch abseits laufender Kameras ist das zottelige Hängeohr immer mitten drin. Marleen Lohse gibt vor der Kamera die Tierarzthelferin Jule Christiansen, und zeigt sich neben Hinnerk Schönemann als Hauke Jacobs besonders tierlieb. Wie Marco Heise im Interview erzählt, steht Lohse privat ihrer Rolle in nichts nach: Mit viel Herzblut kümmert sie sich neben der Crew um alle Tiere am Set und verschenkt reichlich Zuwendung.

-------------------

Mehr News von „Nord bei Nordwest“:

-------------------

„Nord bei Nordwest“ ohne Holly

Schönemann sei im Vergleich etwas zurückhaltender, aber das liege nur daran, dass er sehr konzentriert bei der Arbeit sei, meint Heise. „Der ist so drin in seiner Rolle, da hat der manchmal nicht den Kopf für. Das ist ganz normal“, erzählt er.

Bald werden sich die Darsteller und Crew-Mitglieder aber von Holly verabschieden müssen. Nur „noch ein Jahr“ sei die Hauptdarstellerin mit dem grauen Fell dabei, erzählt Heise, „sie ist auch schon zehn“. Irgendwann müssen halt auch erprobte Film-Hunde in Rente gehen.

+++ Nordsee und Ostsee: Restaurants verlangen Eintrittsgeld – hier könnten Urlauber bald nochmal draufzahlen +++

Doch einen Nachfolger gibt es schon. „Der wird momentan schon ausgebildet“, verrät der Hunde-Trainer. Ob es wieder ein Weimaraner wird, und die Chemie am Set so gut passt wie bei Holly, bleibt abzuwarten.

Eigentlich heißt „Holly“ übrigens Finn – und bald heißt es für ihn ein letztes mal „Komm, Holly!“. Einen Platz in den Herzen aller Zuschauer von „Nord bei Nordwest“ hat die alte Hunde-„Dame“ aber ganz sicher.