Veröffentlicht inNorddeutschland

Norderney: Eskalation auf der Nordsee-Insel? Touristen schreiten ein und werden deutlich

Norderney

Urlaub, Fähre, Strand - alles was du für den Insel-Urlaub wissen musst

Viele Menschen, die nach Norderney fahren, wollen Erholung und Ruhe an der wunderschönen Küste der Nordsee. Vor allem Urlauber aus Nordrhein-Westfalen zieht es auf die wohl bekannteste der Ostfriesischen-Inseln.

Aber es ist nicht nur die Ruhe, die anziehend auf die Menschen wirkt. Norderney ist auch noch für etwas anderes bekannt: Partys. Urlauber genießen nicht nur den feinen Sandstrand und die Restaurants, sondern auch Bars, Clubs, Kneipen. Auch an der Promenade geht es gerne mal feucht-fröhlich zu.

Norderney – die Insel der Gegensätze

Das Problem bei der ganzen Sache ist: Wenn sowohl Ruhesuchende als auch Feierlustige auf der Nordsee-Insel aufeinanderprallen, dann birgt das Konfliktpotenzial.

+++ Sylt: Was Punks in der Nacht in Westerland treiben, ist unglaublich – MOIN.DE war dabei +++

Stört die Feierei auf Norderney oder gehört sich einfach dazu? Die Frage bewegt Menschen seit Jahren, es gibt zahlreiche Meinungen dazu. „Insel der Gegensätze“ wird Norderney gerne genannt.

Strand auf Norderney. Foto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Auf einen Nenner werden die beiden Seiten wohl niemals kommen. Auftrieb kriegt das Thema immer wieder, wenn zum Beispiel diverse Hinterlassenschaften wie leere Bierflaschen und anderer Müll an der Strandpromenade oder anderswo rumliegen. Dann ist die Wut über die Feiernden schnell groß.

+++ Norderney: Vorsicht, Betrüger unterwegs! Ihre Masche ist perfide – aber so erkennst du sie sofort +++

Das Gleiche ist der Fall, wenn nachts laut grölend durch die Straßen gezogen wird und der eine oder andere Partygast mal etwas mehr eskalierte.


Das ist die Nordsee-Insel Norderney:

  • Norderney ist eine der ostfriesischen Inseln und liegt in der Nordsee
  • Es ist nach Borkum die zweitgrößte Insel dieser Inselgruppe
  • Die Insel hat eine Fläche von 26,29 Quadratkilometern
  • Norderney ist eine Düneninsel, die mit der Zeit aus von der Meeresströmung angespültem Sand gewachsen ist

Manche sprechen gar von „Ballermann“ und vergleichen Norderney mit dem entsprechenden Abschnitt auf der spanischen Insel Mallorca. Ein kürzlicher Beitrag, der eine solche Diskussion über „Ballermann-Tourismus“ an der Nordsee aufgriff, wurde auch im Nachgang noch rege diskutiert. Das Thema bewegt.

+++ Sylt: Einheimischer Lehrer kehrt der Insel den Rücken zu – „Schlechter Zustand“ +++

Dass es auf Norderney gerne mal wilder ist als zum Beispiel auf Juist, Föhr oder Pellworm, wird wohl keiner abstreiten. Viele Menschen sehen in den Partys jedoch auch kein Problem. Einerseits, weil sie schon lange zu Norderney dazugehören und andererseits, weil die Feierei ihrem Empfinden nach keiner Eskalation gleichkommt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Genug Ruhezonen auf Norderney

Die Partys sind außerdem ein enormer Wirtschaftsfaktor für die Insel. Es gibt genug Menschen, die genau deswegen nach Norderney kommen. Bars, Clubs, Hotels und Co. verdienen daran, genau wie die Gemeinde.

Abschrecken lassen sollte sich niemand davon. So einige Urlauber und auch Insulaner verweisen darauf, dass es auch ruhige Monate auf Norderney gibt: Im Frühjahr zum Beispiel, oder natürlich auch im schlechter besuchten Winter.


Mehr News von Norderney und der Nordsee:


Und: Nur weil es auf Norderney mehr Partys als auf anderen Inseln gibt, heißt das nicht, dass die gesamte Insel eine einzige Feieroase ist. Es gibt überall ruhige Ecken abseits der zentralen Hotspots wie zum Beispiel der Milchbar.

Viele Urlauber schreiten in sozialen Medien in die Party-Diskussionen ein und werden deutlich: Sie berichten, dass sie seit Jahren nach Norderney kämen und die Partyzonen einfach meiden würden. So hätten sie überhaupt keine Probleme mit dem Thema.

„Insel der Gegensätze“ muss also nicht heißen, dass Ruhesuchende und Feierlustige nicht gemeinsam Zeit auf Norderney verbringen können.

Wie entwickelt sich die Insel weiter?

Manche Insel-Liebhaber treibt jedoch die Sorge um, dass Norderney der Nachfrage nach Partys in Zukunft immer mehr nachkommen könnte und somit die geliebten Ruhezonen verschwinden.

Und noch etwas bewegt Menschen, die es mit Norderney halten: Nicht nur „Ballermanisierung“ ist ein diskutiertes Thema, sondern auch „Syltisierung“. Damit ist vor allem das knapper und teurer werdende Angebot von Wohnraum gemeint.

+++ Norderney: Urlauber probieren Restaurants auf der Insel aus – zu Gosch gehen sie nie wieder +++

Der Kurdirektor von Norderney befürchtet sogar einen „Ausverkauf“. >>> Hier kannst du mehr dazu lesen.